Nutzungsbestimmungen Tablet-Internet-
Landfunker RegioPortal | 04 - REGION | Region | Was kommt danach? – Berufsorientierung online

Region | Was kommt danach? – Berufsorientierung online

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

10.04.2020 | Die Frage nach der Berufs- und Studienwahl bleibt auch in Zeiten der Krise für viele offen. Die Bundesagentur für Arbeit bietet hierfür ein großes Informationsangebot.

Kein Schulbesuch und eingeschränkte Kontakte zu Altersgenossen in Zeiten der Corona-Krise. Jugendliche, die aufgrund der aktuell geltenden Sicherheitsvorkehrungen zuhause bleiben müssen, können die Zeit nutzen und sich mit den wichtigen Fragen der Berufs- und Studienwahl auseinandersetzen. Die Bundesagentur für Arbeit stellt jungen Menschen ein breites Spektrum an Online-Angeboten zur Verfügung und unterstützt bei Fragen der Berufs- und Studienwahl.

„Was soll ich später einmal werden? Welcher Beruf macht mir Spaß? Was kann ich in diesem Beruf verdienen? Diese und viele weitere Fragen können sich Jugendliche ganz einfach beantworten“, weiß Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, und rät: „Junge Menschen sollten die Osterferien nutzen, um sich beruflich zu orientieren. Denn das geht auch online und vor Zuhause aus. Für all diese Fragen bietet die BA ein breites Portfolio an Online-Angeboten und hilft jungen Menschen dabei, einen für sie passenden Ausbildungs- bzw. Studienplatz zu finden.“

 

Online bieten sich folgende Informationsmöglichkeiten:

  • Unter der Rubrik „Schule, Ausbildung und Studium“ finden Jugendliche ein kostenloses und eignungsdiagnostisch fundiertes Erkundungstool. Es hilft dabei, Berufe zu finden, die zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passen: www.arbeitsagentur.de/selbsterkundungstool.
  • Ausführliche Informationen zu über 3.000 einzelnen Berufen bietet das www.berufenet.arbeitsagentur.de der BA oder das Filmportal www.berufe.tv.
  • Die App AzubiWelt, die in den gängigen App-Stores kostenlos verfügbar ist, vereint verschiedene Angebote der BA und ermöglicht darüber hinaus die komfortable und personalisierte Suche nach freien Ausbildungsstellen direkt am Smartphone.
  • Die Seite www.dasbringtmichweiter.de/typischich gibt Jugendlichen Ideen und Anregungen, wie sie den Beruf finden können, der am besten passt.
  • Schülerinnen und Schüler, die einen Hauptschulabschluss oder einen Mittleren Schulabschluss anstreben, finden im Portal www.planet-beruf.de Reportagen, Interviews und Geschichten sowie umfangreiches Material rund um die Themen Ausbildungssuche, Bewerbung und Berufswahl.
  • Junge Menschen, die vor dem Abitur stehen und eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben wollen, finden passende Reportagen, Interviews und Informationen auf www.abi.de sowie auf www.studienwahl.de. Die Studiensuche unterstützt bei der optimalen Auswahl von Studienort und Studienfach: www.arbeitsagentur.de/studiensuche.

 

„Junge Menschen können sich auf den Online-Plattformen umfassend informieren, jedoch ist die Berufswahl mehr als nur Recherche, welche Berufsmöglichkeiten es gibt und was sie später einmal verdienen können. Individuelle Fähigkeiten und Lebensvorstellungen sollten mit dem Beruf in Einklang gebracht werden, weshalb junge Menschen oftmals Unterstützung bei der persönlichen Entscheidungsfindung benötigen. Unsere Berufs- und Studienberater stehen auch in der aktuellen Situation so gut es geht allen Interessierten zur Seite“, erklärt Ingo Zenkner.

Wer Interesse an einer Beratung zum Thema Studien- und Berufswahl hat, kann eine E-Mail schicken – die Beraterinnen und Berater der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt melden sich zurück. Die Kontaktmöglichkeiten und weiterführende Informationen sind jederzeit online abrufbar unter: www.arbeitsagentur.de/vor-ort/karlsruhe-rastatt/berufsberatung.

Haben Sie Tipps?
Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

Ausbildung-Unterhalt-Elterngeld-Unterhalt

Infomercial | Ausbildungsunterhalt im freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) – ja oder nein?

Infomercial | Ausbildungsunterhalt im Freiwilligen Sozialen Jahr Viele junge Leute wissen nach dem Abitur noch …