Juri Tetzlaff
Juri Tetzlaff
Landfunker RegioPortal | 03 – THEMEN | Individuelles Leben | Beruf & Karriere | REGION :: Juri Tetzlaff – Ein Fernsehstar, der um die Ecke wohnt

REGION :: Juri Tetzlaff – Ein Fernsehstar, der um die Ecke wohnt

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

Jeden Abend bringt Juri Tetzlaff, auf einer Schatzkiste im KiKA-Baumhaus sitzend, zusammen mit dem Sandmann eine Millionen Kinder ins Bett. Seit der Eröffnung des Kinderkanals (KiKA) von ARD und ZDF im Jahr 1997 ist er ein festes Gesicht des Senders. Dass dieser sympathische Mann mit dem unverwechselbaren Lächeln quasi um die WILLI-Ecke wohnt – das wissen die Wenigsten.

Der Kinderkanal-Moderator wohnt im Kraichgau und WILLI höchstpersönlich traf ihn beim 9. „Weingartener Lebenslauf“, einem Wohltätigkeitslauf zugunsten von Leukämie- und Tumorpatienten. Dort konnte man sich davon überzeugen, dass der KiKA-Moderator auch im echten Leben ein lustiger Zeitgenosse ist und allseits gute Laune verbreitet. Zusammen mit dem Kindergarten Waldbrücke übernahm er das „Aufwärmprogramm“ auf der Bühne seiner Heimatgemeinde. Zahlreiche lobenswerte Läufer machten mit und schnürten trotz 36° C ihre Sportschuhe, um für diesen guten Zweck ihre Runden zu rennen.

Autogrammstunde: Juri nimmt sich Zeit für die kleinen Fans
Autogrammstunde: Juri nimmt sich Zeit für die kleinen Fans

Zugegebenerweise hätte man sich bei diesen Saharatemperaturen wirklich nicht aufwärmen müssen, aber es ging ja vor allem um den Spaß – und der wurde allemal geboten. Juri und die Kindergartenkinder performten den bekannten KiKa-Tanzalarm-Song „A-E-I-O-U“ sowie zwei weitere Tänze aus der Sendung, bei denen alle Läufer, Kinder, Gäste und Organisatoren von Juri zum mittanzen animiert wurden.

Tanzalarmsong “A-E-I-O-U”

Der gebürtige Durlacher hat seinen Weg im Jahr 2009 zurück in den Kraichgau gefunden, nachdem er Berlin nach 20 Jahren zuerst schweren Herzens verließ, wie er zugibt. „Aber jetzt genieße ich die Lebensqualität hier sehr – die Landschaft, die Leute, das Essen …“, schwärmt der Familienvater und bezeichnet seine Heimat im WILLI-Land sogar als „fantastisch“. In seiner Freizeit geht er hier gerne ins Kino, macht Fahrrad- und Inlinertouren, kocht für seine Familie oder trifft sich mit seinen Freunden.

Doch natürlich muss Juri auch eine Menge arbeiten und verbringt viel Zeit im KinderkanalStudio in Erfurt. Der 42-jährige moderiert nämlich nicht nur im „KiKa-Baumhaus“, sondern hat noch zahlreiche andere Aufgaben beim KiKA. Als Moderator ist er bei der „Trickboxx“ und der Bastelsendung „Mitmachmühle“ zu sehen und für „Motzgurke TV“ und die Doku-Soap „Dienstags ein Held sein“ schreibt er Drehbücher, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Angefangen mit Kindern zu arbeiten, hat Juri schon, als er eigentlich selbst noch ein Kind war. Er leitete Gruppen in einer Jugendorganisation bis zu seinem 20. Lebensjahr, bevor dann 1995 seine Fernsehkarriere beim ZDF begann.
Zwei Jahre später wurde der KiKA gegründet und Juri wurde zunächst gefragt, ob er die Eröffnungssendung moderieren könne. Er wurde dann von dem Sender übernommen, was sich für ihn als großes Glück herausstellte. „Ich bin wirklich sehr froh, dass ich bis heute noch beim KiKA bin“, lächelt der Kinderheld. Er beschreibt seinen Job als abwechslungsreich und vielseitig und würde – zur Erleichterung von WILLI und vieler, vieler Kinder – auch keinen anderen Beruf bevorzugen.

Animation mit Juri
Animation mit Juri
Steckbrief
geb. am 13. Juli 1972 in Karlsruhe
Sternzeichen: Krebs
Vater: Cellist, Mutter: Sängerin
Studium: Gesellschaft- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin
Früherer Traumberuf: Lokführer
Lieblingsfach in der Schule: Bio
Lieblingsfarbe: rot
Hobbys: Fahrrad und Inliner fahren, kochen, ins Kino gehen
1. Mal im Fernsehen: Moderator der Jugendsendung „X-Base – Der Computer Future Club“ 1994 im ZDF

Text: Maja Ihle, Fotos: J. Siebold und Michael Flick