Landfunker RegioPortal | 04 - REGION | Kraichgau | Kraichtal | Münzesheim | Wir haben Angst um unsere Kinder
Zebrastreifen Münzesheim | LKW

Münzesheim | Wir haben Angst um unsere Kinder

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!


Icon-Stadtmagazin WILLI Abgecheckt | Anwohner fordern Ampel

Aus RegioMagazin WILLI 01/19

Die lautstarke Vollbremsung eines LKW-Fahrers am Zebrastreifen in der Münzesheimer Hauptstraße konnte in letzter Sekunde einen Unfall mit querenden Schulkindern verhindern. Jetzt fordern die besorgten Eltern die Gemeinde auf: Sorgt endlich für Sicherheit. 


Mehrere Eltern haben sich am Zebrastreifen an der Karlsruher Straße versammelt und fordern an dieser Stelle eine Fußgängerampel. Die Mütter stehen am Zebrastreifen und schauen zu, wie die Autos über den Zebrastreifen brettern. Alle haben das gleiche Problem. Der Zebrastreifen liegt auf dem Schulweg ihrer Kinder zur Markgrafen-Schule.

„Wir haben Angst um unsere Kinder“, erklärt eine Mutter, „Der Vorfall hat gezeigt, wie gefährlich dieser Fußgängerüberweg ist. Die Situation hier ist katastrophal. Man sieht es ja hier im Hintergrund wie die Autos und LKWs hier durchdonnern. Es sind Massen. Unsere Kinder und Jugendlichen müssen diese Straße mehrmals täglich queren. Zwar gibt es diesen Zebrastreifen. Doch das ist nicht genug.“

Zebrastreifen Münzesheim | Verkehr | LKWs
Zebrastreifen Münzesheim | Verkehr
Zebrastreifen Münzesheim | Verkehr Der Verkehr auf der Landesstraße (L554) ist tatsächlich immens. Als Durchgangsstraße brettert hier Berufs- und Lieferverkehr durch und auch unzählige LKWs, die eine Abkürzung von der A5 in Richtung Stuttgart oder Heilbronn gefunden haben. 

„Kurz vor den Herbstferien kam es dann zu dem Zwischenfall“, erklärt eine der Mütter, deren Kind hier fast zu Schaden gekommen ist. „Die Erstklässler sind das erste Mal alleine den Schulweg nach Hause gelaufen, wir Mütter standen um die Ecke und haben gewartet. Wir haben die Kinder kommen sehen, in diesem Moment kam aus Richtung Unteröwisheim ein LKW angefahren. Definitiv schneller als 50 – wir haben nur noch ein lautes Reifenquietschen gehört. Wir sind losgerannt und dachten jetzt kommt jeden Moment das Geräusch des Aufpralls wenn unsere Kinder umgefahren werden. Es roch stark nach Gummi aber unsere Kinder waren zum Glück unverletzt.“
Es sei Zufall gewesen, dass die Polizei vor Ort war und den LKW Fahrer raus zog, schildern die Eltern. Über Konsequenzen für den Fahrer sei aber nichts bekannt. Eine Mutter habe einen Schock gehabt. Es habe dann in beide Richtungen ein Rückstau gegeben, keiner sei mehr gefahren. Viele seien aufgrund des lauten Geräuschs angerannt gekommen. Letztlich habe es dann eine Ansage der Polizei gegeben, nach Hause zu gehen. Damit seien die Eltern gegangen und seit dem hätte man auch nichts Offizielles mehr von dem Vorfall gehört.

Für die Kinder war dies ein einschneidendes Erlebnis, sie seien traumatisiert und wollen den Zebrastreifen nicht mehr überqueren. Selbst an der Hand der Eltern seien sie verkrampft.
Die Eltern wollen wieder Durchschnaufen und ihre Kinder gerne wieder alleine zur Schule schicken – hierfür muss sich allerdings etwas tun in Münzesheim. Eine Ampelanlage könnte Erleichterung bringen sagen die Eltern oder die Verbreiterung der Verkehrsinsel damit man gezwungen ist langsamer zu fahren. Auch über die Versetzung des Ortsschildes weiter weg vom Ort wird diskutiert.

Eltern | Besorgt | Zebrastreifen Münzesheim
Verständlich: Die besorgten Eltern wollen in ihrer Sorge ernst genommen werden und hoffen auf eine schnelle Lösung des Problems.

Die Gemeinde Kraichtal wollte keine Stellung nehmen und verwies uns direkt an das Landratsamt. Als Landesstraße habe hier das Landratsamt Karlsruhe das Sagen. Da der zuständige Sachbearbeiter bis zum Redaktionsschluss nicht erreichbar war, konnten wir über weitere Vorgänge noch nichts erfahren.

Immerhin informierte uns die Gemeinde darüber, dass bereits am 3. Dezember eine gemeinsame Verkehrsschau mit der zuständigen Verkehrsbehörde vom Landratsamt Karlsruhe statt gefunden hat.

Wir bleiben dran am Thema und suchen Anfang 2019 das Gespräch mit dem Landratsamt. Wir hoffen mit den Eltern und Kindern in Münzesheim, dass eine schnelle Lösung gefunden wird.

Text: Iris Weindel

 

Dein Kontakt zum WILLI-Team! Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast

Dein Kontakt zum WILLI-Team! Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast


Die Region ist voll mit Geschichten und Ereignissen. Wer nah dran ist, weiß mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns? Wir berichten für über 200.000 Menschen hier in der Region.

Wir sind gespannt!


Fotos an WILLI senden?
Aus Sicherheitsgründen bitte per E-Mail an
medien@egghead.de

 

Gib uns deinen Tipp!

Fülle die Felder hier unten aus und schicke uns deinen Tipp. Wir sind gespannt!

Icon-FacebookBesuche unsere Facebookseite. Wie wär’s?

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

_

Anzeige

der_tod_und_der_traeumer_290x290px

_

_

Anzeige

willi_die_buehne_290x290px

_