fbpx
Kindergarten St. Martin | Foto: Braunecker

ÖSTRINGEN | Aufnahmekapazität des Kindergartens St. Michael wird ausgebaut

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!

31.07.2020 | Gleich bei zwei Tagesordnungspunkten der zurückliegenden Sitzung des Östringer Gemeinderats stand der Odenheimer Kindergarten St. Michael im Blickpunkt. Das Stadtparlament beschloss zunächst einstimmig die Beschaffung von hochwertigen Raummodulen, mit denen im rückwärtigen Teil des Kindergartengrundstücks in Gestalt eines Sonderbaus ein Domizil für zwei Gruppen für Kinder im Alter unter drei Jahren (U3) geschaffen wird, und danach fasste die Bürgervertretung ebenfalls einmütig auch Beschluss über die im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben notwendige Anpassung des Bebauungsplans Bergwiese.

Obgleich die Stadt beim Ausbau der Betreuungskapazitäten in den Kindergärten schon seit Längerem  massiv investiert, ist gerade in Odenheim bei dem Thema weiterhin „Druck im Kessel“, das wurde auch bei der jüngsten Zusammenkunft des Gemeinderats deutlich.

„Wir machen hier bereits sehr viel und dennoch sind wir weiter gefordert“, sagte Bürgermeister Felix Geider bei der Ratsdebatte. Geider rief in Erinnerung, dass der bedarfsgerechte Ausbau der Raumkapazitäten der Kindergärten im Stadtgebiet seit etlichen Rechnungsperioden den investiven Schwerpunkt im Kommunaletat bildet und außerdem die Quersubventionen an den Kindergartenträger mit jährlich insgesamt rund fünf Millionen Euro auch einen großen Teil der laufenden Ausgaben darstellen.

So steht zwischenzeitlich im Stadtteil Odenheim der neue sechsgruppige Kindergarten Maria Stern in der Ortsmitte vor der Fertigstellung und soll die Gruppen aus dem von der Bausubstanz her bereits arg in die Jahre gekommenen Kindergarten St. Josef übernehmen. Zuletzt wurde außerdem im vorvergangenen Jahr am Standort St. Josef, ebenfalls mit Raummodulen, zur Linderung der räumlichen Engpässe eine zusätzliche U3-Gruppe etabliert und schon beschlossen ist schließlich, dass der neue Waldkindergarten im Blockhaus der Saatschule auf dem Schindelberg ab Herbst den Platz für eine weitere Ü3-Gruppe bieten soll.

Die neuen Raummodule für zwei U3-Gruppen im Bereich des Kindergartens St. Michael werden voraussichtlich Anfang Oktober geliefert und die Inbetriebnahme ist nach den Herbstferien vorgesehen. Die Belegung erfolgt durch eine derzeit im Hauptgebäude von St. Michael untergebrachte U3-Gruppe sowie durch eine zusätzliche Gruppe für Unter-Dreijährige. Der im Hauptgebäude frei werdende Gruppenbereich kann künftig je nach Bedarfslage mit 10 Plätzen für die U3-Betreuung, mit 22 Plätzen für die Ü3-Betreuung oder altersgemischt mit 15 Plätzen genutzt werden.

Wie vom Stadtbauamt jetzt hervorgehoben wurde, erfüllen die bei einem Fachanbieter aus Remseck zum Mietpreis von monatlich rund 5.400 Euro verfügbaren Raummodule für den Michaels-Kindergarten alle Anforderungen zum Brandschutz, zum Arbeitsschutz sowie zu den notwendigen pädagogischen Arbeitsbedingungen. Die Gruppencontainer sollen voraussichtlich für eine Dauer von 3 bis 5 Jahren am Standort verbleiben.

Haben Sie Tipps?
Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

SIEGEREHRUNG | Siegerinnen und Sieger vom Stadtradeln 2020 geehrt

25.09.2020 | Bruchsal | In der vergangenen Woche ehrte Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick die Sieger und …

Bauarbeiten Baustelle Sanierung

VERKEHR | SO 04.10. | Sperrung von Straßen und Wirtschaftswegen

Bruchsal & Stadtteile | Aufgrund einer Radveranstaltung am Sonntag, 4. Oktober, müssen in der Zeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.