Foto: Sonia Thome / Einsatz-Report24
Landfunker RegioPortal | 01 - REGIO-NEWS | Aktuelle Meldungen | Oberhausen-Rheinhausen | Musik – die Sprache, die wir alle verstehen

Oberhausen-Rheinhausen | Musik – die Sprache, die wir alle verstehen

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

30.03.2020 | Musizieren für den Zusammenhalt: Ein Kirchenmusiker steigt in Oberhausen-Rheinhausen in den Glockenturm der örtlichen Kirche und spielt auf seiner Trompete. Dieser unbeschreibliche Gänsehautmoment wurde von zahlreichen Anwohnern musikalisch unterstützt.

 Es waren Gänsehautmomente, die ein unbeschreibliches Zeichen der Gemeinsamkeit und Verbundenheit verkündeten: Am Sonntag, den 29. März, um 18 Uhr ertönten in Oberhausen-Rheinhausen mehrere Lieder, darunter auch die EU-Hymne mit Beethovens “Ode an die Freude” von zahlreichen Balkonen und Fenstern im. Doch der lauteste Ton hallte vom Kirchturm in Rheinhausen im Landkreis Karlsruhe. Dort stieg der Dirigent Robert Sommer, des Musikverein ,,Einigkeit” Rheinhausen in den Glockenturm und spielte über seine Trompete zahlreiche Lieder. Auch einige Menschen rund um den Kirchturm standen an den Fenstern mit ihren Instrumenten und auch ein Trommelspieler unterstützte den Kirchen-Sound.

Deutschlandweit wurde am Sonntagabend erneut zu einem musikalischen Flashmob aufgerufen. Im Südwesten Baden-Württembergs kam es hier zu besonders magischen Momenten der Verbundenheit und dem Zeichen der Dankbarkeit an alle die die Stellung halten in den Krankenhäusern und systemrelevanten Berufen.

Ein Zeichen während der Corona-Zeit

Die Dankbarkeit und der Zusammenhalt der Menschen zeigten sich während der letzten Wochen besonders verstärkt: Robert Sommer hat für magische Momente bei diesem “Long-Distance-Flashmob” gesorgt, er wolle für Ablenkung sorgen und gerade dieser Zusammenhalt sei in der Corona-Krise sehr wichtig. Musik verbindet – diese Aktion gibt den Menschen eine Chance diese Verbundenheit auch in den Zeiten der Distanz zu halten und zu festigen.

Für Sommer ist darüber hinaus klar: Jeder muss die Regeln der Regierung einhalten, denn nur so können wir die Krise in den Griff bekommen. Er möchte mit seinem kleinen Konzert auch ein Stück weit Danke sagen, an alle Helfer, Ärzte, das Pflegepersonal, das Verkaufspersonal.

Schließlich sitzen wir alle in einem Boot, doch genau diese Menschen sind es, die jetzt an den Rudern sitzen. 

Haben Sie Tipps?
Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

Siehe auch

Schwetzingen | Max Giesinger und Wincent Weiss im Schlossgarten – Terminverschiebung auf Sommer 2021

27.04.2020 | Da wegen der Verordnung der Bundesregierung zur Pandemiebekämpfung bis Ende August keine Großveranstaltungen …