Narrengericht verurteilt Bürgermeister: Forst feiert Faschingsauftakt mit Schadenfreude

Lass das deine Freunde wissen!

Zurück

Kurzfilm | Forst ist in Narrenhand: Pünktlich um Elf nach Elf eröffneten Schüsse die fünfte Jahreszeit. Im Mittelpunkt stand Bürgermeister Bernd Killinger, der seine Schuld vor dem Narrengericht begleichen musste.

23.11.2023 | Immerhin steht Bürgermeister Killinger in der Kritik und hat den Rückhalt in seiner eigenen Partei verloren.

Zur Strafe galt es das Feuerwehrauto zu reinigen. Mit Helm und Schrubber bewaffnet, machte er sich an die Arbeit, während die Narren ihm spöttisch zusahen.

Das Narrengericht ließ kein Thema aus: Die Mario Barth Gedächtnistür, der Heidesee und die Malaise des Bürgermeisters wurden humorvoll aufs Korn genommen. Die Forster Narren riefen “Hoppele Hopp” und befreiten den Hasen aus der FFC-Kiste, wo er vom Aschermittwoch bis zum 11.11. gefangen war. Mit ihm kam auch das Zepter des Prinzenpaares zum Vorschein, das die Regentschaft der Narren besiegelte. Der Bürgermeister schaffte es schließlich, das Feuerwehrauto zu putzen und seine Strafe abzuleisten.

Die Narren hatten ihren Spaß und zeigten, dass sie ein Volk für sich sind.

 

 

Sehen Sie dazu unseren Filmbeitrag!

Zurück

 

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

Helau in Karlsdorf-Neuthard: Faschingsumzug begeistert die Massen

Filmbeitrag | Trotz kühlem Wetter ließen sich die Narren in Karlsdorf-Neuthard nicht die Laune verderben. …

Hide picture