Bild: Entwurf der neuen Bibliothek

LANDSCHAFTSBÜCHEREI | Architekten und Gemeinde präsentieren Entwurf für Lern- und Begegnungsort LeBeN in Graben-Neudorf

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!

08.07.2020 | Bald 50 Jahre nach der Gemeindefusion soll Graben-Neudorf eine lebendige gemeinsame Ortsmitte bekommen. Herzstück der „Neuen Mitte“ soll der Lern- und Begegnungsort LeBeN werden. Unter einem Dach soll das Gebäude die Gemeindebibliothek, Gastronomie, den Bürgerservice der Gemeindeverwaltung und offene Werkräume vereinen. Am Dienstag (07. Juli 2020) präsentierte die Gemeindeverwaltung den Entwurf des Architekturbüros MVRDV für das Gebäude. MVRDV hatte sich 2019 in einem europaweiten Wettbewerb gegen vier andere Architekturbüros durchgesetzt und war im November 2019 vom Graben-Neudorfer Gemeinderat mit der Planung beauftragt worden. Verantwortlicher Projektarchitekt ist Architekt Winy Maas, der das Büro MVRDV 1993 zusammen mit Jacob van Rijs und Nathalie de Vries in Rotterdam gründete.

Der Gemeinderat von Graben-Neudorf sprach sich in seiner Sitzung am 06. Juli 2020 dafür aus, den Entwurf der Öffentlichkeit vorzustellen und die Bürgerschaft an der weiteren Projektentwicklung zu beteiligen.

Bereits die Idee zum Lern- und Begegnungsort LeBeN entstand aus einer breit angelegten Bürgerbeteiligung im Jahr 2018, bei der sich die Bürgerschaft vor allem attraktive öffentliche Grünflächen, einen Ort der Begegnung und Gastronomie für die „Neue Mitte“ Graben-Neudorfs wünschte. An diesen Leitgedanken der Bürgerschaft orientiert sich auch der nun vorgestellte Entwurf „Die Landschaftsbücherei“ des Architekturbüros MVRDV. Die rund 1.500 m2 Bruttogeschossfläche für Bücherei, Bürgerservice, Gastronomie und offene Werkräume sind unter einem begehbaren grünen Landschaftsdach verortet.

„Die Gemeinde bekommt einen echten Treffpunkt, zum Lesen, zum Essen, zum Nachdenken und zum Beobachten – das Wohnzimmer von Graben-Neudorf. Das Gebäude bildet eine schöne Geste, die von vielen Menschen gemeinsam gemacht wird, um eine noch hoffnungsvollere, gesündere, ökologischere und ökonomischere Zukunft zu erreichen“
Architekt Winy Maas

Nun wird die Gemeindeverwaltung den vorgelegten Entwurf der Öffentlichkeit vorstellen und die Bürgerinnen und Bürger an der weiteren Projektentwicklung beteiligen. „Wir stehen noch ganz am Anfang des Planungsprozesses. Gemeinsam mit der Bürgerbeteiligung stehen noch weitere Planungsschritte an, bis eine endgültige Entscheidung über den Bau des Projekts getroffen werden kann“, so Bürgermeister Christian Eheim.

 

Haben Sie Tipps?
Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

GURR! | Die schnellste Brieftaube aus ganz Baden kommt aus Karlsdorf-Neuthard

14.08.2020 | Am 25. Juli fand der letzte Flug der diesjährigen Altflugsaison der Brieftauben statt. …