Einsatzstab DRK Karlsruhe

Landkreis | DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. richtet Einsatzstab ein

Bereits 2 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

27.03.2020 | Auf alle Szenarien gut vorbereitet

Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Karlsruhe e.V. steht durch die Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen. Es ist eine Ur-Aufgabe des DRK in Krisenzeiten gewappnet zu sein, um der Bevölkerung zur Seite zu stehen. Die gesamte Struktur des DRK ist darauf ausgerichtet.

Einsatzstab koordiniert Einsätze der Rotkreuzler

Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Karlsruhe e.V. hat aufgrund des Coronavirus einen Einsatzstab eingerichtet. Die Kreisbereitschaftsleitung, Fachberater des DRK und die Rotkreuzbeauftragten bilden zusammen den Einsatzstab DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V..

„Das Gremium trifft sich regelmäßig in Telefonkonferenzen und vermeidet weitestgehend persönliche Besprechungen, um die Lage zu eruieren“, erklärt Kreisbereitschaftsleiter Alexander Schmidt. In dem Einsatzstab wird beraten, wie in Ernstfällen vorzugehen ist und betreffend auf die Ausbreitung des Coronavirus schnell zu reagieren.

„Wir sind handlungsfähig und gut aufgestellt“, so Schmidt.

Zu den externen Aufgaben des Einsatzstabs zählt die Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, der Stadt Karlsruhe, der Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen, sowie die Information der Bevölkerung über Hilfsangebote und weitere Maßnahmen. Intern sorgt der Stab für eine Funktionstüchtigkeit der Strukturen innerhalb des Verbands. Dazu gehört die tägliche Beurteilung der Lage und das Abrufen der Einsatzbereitschaft der DRK-Ortsvereine im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. „Der Schutz aller Helferinnen und Helfer hat dabei höchste Priorität“, so Jörg Biermann, DRK-Kreisgeschäftsführer.

„Die Helferabfrage ist besonders wichtig“, so Schmidt, „wir fragen nach Erkrankungen oder ob eine Doppelfunktion besteht. Hier müssen wir wissen ob der Ehrenamtliche z.B. schon in einem Krankenhaus arbeitet, bei der Polizei beschäftigt ist oder ähnliche Tätigkeiten ausübt. So behalten wir einen Überblick aller Helferinnen und Helfer im Katastrophenfall.“

Momentan konzipiert der Einsatzstab einen Plan, wie ausreichend Schutzmaterialien für die ehrenamtlichen Notfallhilfen verteilt werden können, damit die Notfallhilfen so schnell als möglich wieder aktiviert sind.  Außerdem stellt der Stab den DRK-Ortsvereinen eine Handlungsempfehlung zur Verfügung, die sich an den ehrenamtlichen Einkaufsservice richtet. Hier kaufen ehrenamtliche Rotkreuzler Lebensmittel oder erledigen den Weg zur Apotheke für ältere oder gefährdete Menschen. Auch bei der Planung von Fieberambulanzen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe ist der Einsatzstab involviert. Durch die Fieberambulanzen sollen die Hausärzte und Notdienste entlastet werden. Mit Hochdruck wird an der Umsetzung gearbeitet.

„Wir sind überwältigt an der großen Anteilnahme und dem Wunsch in der jetzigen Situation helfen zu wollen.“

Wenn auch Sie helfen wollen und bestimmte Qualifikationen vorweisen, dann wenden Sie sich bitte direkt an den DRK-Ortsverein in ihrer Gemeinde/Stadt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.drk-karlsruhe.de

Bereits 2 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

Senioren alt rentner älterwerden

Gondelsheim | Ehrenamtliche Hilfe bei der Anmeldung für impfwillige Seniorinnen und Senioren

14.01.2021 | Für Rupp ist unstrittig: Die Anmeldemodalitäten für die Corona-Impfungen sind nicht unbedingt auf …

Gondelsheim | Gemeinde verbindet Klimaschutz und Corona-Hilfen

27.12.2020 | Nach Bäcker, Metzger, Gaststätten und der Apotheke hat die Gemeinde Gondelsheim auch für …