fbpx
Symbolbild Landfunkerarchiv

KREIS KARLSRUHE | Impfstützpunkte bleiben mit angepassten Zeiten geöffnet

Lass das deine Freunde wissen!

18.02.2022 | Mit jeder Impfung hat der Landkreis Karlsruhe in den vergangenen Monaten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beigetragen. Ausreichend Kapazitäten zu schaffen, damit jede Einwohnerin und jeder Einwohner sich impfen lassen kann, war das zentrale Ziel. Mit der Eröffnung der vier Impfstützpunkte im Dezember 2021 ergänzte der Landkreis die bestehenden Angebote der niedergelassenen Ärzte und Mobilen Impfteams des Landes Baden-Württemberg. An den Standorten in Ettlingen, Bruchsal, Bretten und Graben-Neudorf wurden seither insgesamt rund 40.000 Impfungen verabreicht.

Auch wenn die Nachfrage zurückgeht: Im Landkreis wird an den Impfstützpunkten weiterhin geimpft. „Damit wir den Weg aus der Pandemie nach zwei Jahren endlich schaffen, muss es für all diejenigen, die sich bislang nicht für eine Impfung entschieden haben, die Möglichkeit geben, es sich anders zu überlegen und sich doch noch impfen zu lassen“, betont Landrat Dr. Christoph Schnaudigel. Gemeinsam mit Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, appelliert er, die zahlreichen Angebote in Stadt- und Landkreis sowie von der niedergelassenen Ärzteschaft anzunehmen. Die vom Land Baden-Württemberg beschlossenen Lockerungen in naher Zukunft sollten kein Anreiz sein, auf eine Impfung zu verzichten, sondern vielmehr dafür präventiv und eigenverantwortlich zu handeln.

„Die Inzidenzzahlen belegen, wie weit verbreitet das Virus derzeit ist. Der Schutz durch eine Impfung ist wichtig – nicht nur in der aktuellen Situation, sondern auch mit Blick auf den Herbst 2022“, sagt Peter Friebel, Leiter des Gesundheitsamtes Karlsruhe. Die zwei letzten Wellen hätten gezeigt, wie schnell das Infektionsgeschehen sich verstärken könne. Die Impflücke ist trotz vielfacher Angebote noch immer zu groß. Nur die Impfung bietet einen ausreichenden Schutz auch gegen neue Virusvarianten.

Impfstützpunkte im Landkreis Karlsruhe sind weiterhin geöffnet

Die Impfstützpunkte im Landkreis Karlsruhe sind daher weiter aktiv. Termine sind online auf der Internetseite des Landkreises Karlsruhe buchbar. Wer sich kurzfristig zur Impfung entschließt und einen Impfstützpunkt zu dessen Öffnungszeiten aufsucht, wird aber auch nicht abgewiesen. Es sind alle gängigen Impfstoffe verfügbar – ab sofort auch Biontech, der zunächst nur Personen unter 30 Jahren vorbehalten war. Das Sozialministerium hat diesen Impfstoff nun für alle freigegeben.

An den Standorten Bruchsal und Ettlingen wird vorerst weiterhin täglich geimpft. In Bretten und Graben-Neudorf gibt es zwei Mal pro Monat einen Impftag. Ab dem 1. März werden auch die Öffnungszeiten in Ettlingen der geringeren Nachfrage angepasst: Impfungen sind dann jeden Samstag möglich.

Termine für Impfungen gibt es über die interaktive Karte unter www.landkreis-karlsruhe.de/coronavirus sowie auf der Startseite unter www.landkreis-karlsruhe.de über die Menüpunkte „Anliegen online erledigen/Terminreservierung“.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.