video
 
Landfunker RegioPortal | 00 - STARTSEITE | Sinsheim | „Es wird vom Heimattage-Jahr nicht mehr viel übrig bleiben“

Sinsheim | „Es wird vom Heimattage-Jahr nicht mehr viel übrig bleiben“

Bereits 126 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!


 Filmbeitrag | Oberbürgermeister Jörg Albrecht spricht seine Bedenken aus

20.3.2020 | Jörg Albrecht, Oberbürgermeister der Stadt Sinsheim, hat momentan große Sorgen. Ob es die Schul-und Kitaschließungen sind oder die geplanten Veranstaltungen für das Heimattage-Jahr 2020. Wir haben den Rathauschef in Sinsheim getroffen und mit ihm über die aktuelle Lage in seiner Stadt gesprochen.

Aller Voraussicht nach wird vom Heimattage Jahr nicht mehr viel übrig bleiben, erklärt Jörg Albrecht zu Recht betrübt. Seit 5 Jahre arbeiten viele Beteiligte daran, dass das Landesfest stattfinden kann. Nun wurden aufgrund der Corona-Krise bereits alle Veranstaltungen bis zum 12. April abgesagt. Es bleibt wenig Hoffnung, denn laut Oberbürgermeister Albrecht werden wohl bis weit in den Juli weitere Events folgen. Auch der abschließende Landesfestumzug ist derzeit gefährdet, da es sich hierbei ebenso um große, finanzielle Investitionen handelt, die überdacht werden sollten.

Auch alle Themen rund um das Sinsheimer Fußballstadion, in dem aktuell ebenso keine Spiele stattfinden, beschäftigen den Oberbürgermeister sehr. Nicht zuletzt die Vorwürfe gegen den Ehrenbürger der Stadt Sinsheim, Dietmar Hopp. Der SAP-Gründer wurde in den vergangenen Wochen aufgrund seiner Investitionen im Fußballgeschäft in sämtlichen Stadien der Republik, stark kritisiert. Nun steht er wesentlich positiver, zumindest im Rahmen der aktuellen Krisensituation, im Rampenlicht. Grund dafür ist seine Beteiligung am Tübinger Pharmaunternehmen CureVac, welches aktuell in Zusammenarbeit mit dem bundeseigenen Paul-Ehrlich-Institut an einem COVID-19-Impfstoff arbeitet und laut Hopp, auf einem guten Weg sei. Jörg Albrecht betitelt die Gesänge und Plakate im Stadion als „hirnlos“ und steht weiterhin hinter dem 79-jährigen Milliardär.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht wird weiterhin die aktuellen Entwicklungen rund um seine Stadt und die Region im Auge behalten und im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger entscheiden. Sehen Sie in diesem Beitrag das vollständige Gespräch zwischen Ulrich Konrad und dem Oberbürgermeister.

 

Bereits 126 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

_

Anzeige

willi_die_buehne_290x290px

_

_

Anzeige

der_tod_und_der_traeumer_290x290px

_