fbpx
video
 

Kraichtal-Gochsheim | Ein Schutthaufen sorgt für Ärger

Lass das deine Freunde wissen!


 60-sec-Video | Gochsheimer Bürger wollen Taten sehen

30.01.2020 | Ein mit Moos bewachsener Schutthaufen ziert die Gochsheimer Hauptstraße. Das Grundstück, auf dem einst ein Haus stand, das im Jahr 2015 niederbrannte, sorgte in der Folge immer wieder für Aufsehen in der Bevölkerung und ist den Anwohnern bis heute ein Dorn im Auge. Denn der Eigentümer kümmerte sich nach dem Brandfall nicht um die weitere Verwertung des Grundstücks – und das, obwohl er die Abräumung des Grundstücks zusicherte.

Die Anwohner haben demnach beschlossen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Sie verteilen Flyer und sammeln Unterschriften, um den Druck auf das Landratsamt, das die Bevölkerung als untätig empfindet, zu erhöhen. So sagte die Behörde beispielsweise die angesetzte Zwangsversteigerung, aufgrund der Versprechungen vonseiten des Grundstücksbesitzers, ab.

Auch heute, nach vier Jahren, sind mögliche juristische Schritte offenbar nicht umgesetzt worden. Da die Zusagen des Grundstücksbesitzers sich als haltlos herausgestellt haben, sind laut Landratsamt nun weitere juristische Schritte eingeleitet. Die Gochsheimer Bevölkerung befürchtet jedoch, dass aufkommende Kosten an der Allgemeinheit hängen bleiben könnten, was sie verhindern möchte. Ebenso wie eine weitere Verlängerung des Zustandes des Gochsheimer Grundstücks. Ziel ist es demnach den Schutthaufen noch in diesem Jahr zu beseitigen.

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den