video
 

FINANZEN | “Bargeldloses Bezahlen liegt im Trend”

Bereits 30 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!


Filmbeitrag  | Die Sparkasse Kraichgau klärt über kontaktlose Zahlungsmethoden auf

11.06.20 | Auf Grund der geltenden Kontaktbeschränkungen wurde die Digitalisierung in Deutschland enorm voran getrieben. Diesen Umstand hat auch die Sparkasse Kraichgau zu spüren bekommen. Melanie Lais, Abteilungsdirektorin für Marktmanagement und Gerald Schwedes, Abteilungsdirektor für Organisation, besuchten uns in unserem Stadtstudio in den Sparkassen Arkaden, um die aktuelle Lage zu bewerten und Moderator Ulrich Konrad über bargeldloses Bezahlen aufzuklären.

Die Balance zwischen analog und digital – Ein Synergieeffekt der Sparkasse Kraichgau

Während des gesamten Corona-Zeitraums konnte das ausgedehnte Filialnetz des Finanzdienstleisters aufrechterhalten werden und sämtliche Filialen kamen ihrem öffentlichen Auftrag und der gesellschaftlichen Verantwortung gegenüber ihren Kunden nach.

Dennoch gab es Veränderungen in der Struktur und Arbeitsweise der Sparkasse Kraichgau. Kunden haben diverse Kontaktmöglichkeiten, sei es der persönliche Kontakt vor Ort, Beratung übers Telefon oder online via Homepage. Gerade zu Zeiten einer globalen Pandemie scheuen sich viele Kunden, den direkten Kontakt in einer Filiale zu suchen und sich physischem Kontakt auszusetzen.

Für die Sparkasse Kraichgau kam dies allerdings keineswegs unerwartet. Bereits vor 3 Jahren hat der Finanzdienstleister angefangen, in Sachen digitaler Beratung alles in die Wege zu leiten, so Melanie Lais. Im vergangenen Jahr ergänzte die Videoberatung das mediale Portfolio. Das waren natürlich optimale Voraussetzungen, um den Kunden in dieser kontaktlosen Zeit eine Alternative zur face-to-face Beratung in der Filiale zu bieten. Dieses Angebot wurde dankend angenommen. Laut Melanie Lais konnte die Sparkasse Kraichgau während der Corona-Zeit einen deutlichen Anstieg der Telefonanrufe um 20% im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Auch die Online-Performance des Finanzdienstleister hatte laut Gerald Schwedes keinerlei Ausfälle. Alle bundesweit 397 Sparkassen konnten ohne Probleme ihre Kunden per Video-Call beraten und auch über Schwierigkeiten beim Online-Banking seien keine negativen Rückmeldungen eingegangen.

“Bargeldloses Bezahlen liegt im Trend”

Die Digitalisierung ist in Deutschland nun mehr denn je auf dem Vormarsch. Dennoch, so betont Melanie Lais, bleibt der persönliche Kontakt zum Kunden weiterhin enorm wichtig. Das Filialnetz solle keineswegs eingekürzt werden, vielmehr möchte der Finanzdienstleister sowohl digital als auch analog bestens aufgestellt sein, um seinen Kunden bei jedem Anliegen bestmöglich Hilfeleistung bieten zu können. Die einzelnen Kundenkanäle sollen sich perfekt ergänzen und einen Synergieeffekt bilden, stimmt auch Gerald Schwedes zu. Schließlich sei es enorm wichtig, für jede Bevölkerungsschicht und für jedes Alter die entsprechenden Serviceleistungen zu bieten.

Letztendlich bestimmt jedoch nach wie vor der Kunde den Weg, welchen er wählen möchte. Dennoch lässt sich nicht bestreiten: Bargeldloses Bezahlen liegt im Trend. Gerald Schwedes kennt die aktuellen Zahlen. Letztes Jahr im Zeitraum März/April wurden 75% der Zahlungen im Handel mit Bargeld getätigt, was im Umkehrschluss bedeutet, dass 25% bargeldlos erfolgten. Für den gleichen Zeitraum im Jahr 2020 stieg der Anteil der bargeldlosen Zahlungen auf 60% an. Bargeldlos bedeutet kontaktlos, kontaktlos bedeutet Hygiene. Einen Vorteil, den die Kunden in Zeiten einer Pandemie schnell erkannt und für sich umgesetzt haben. Ob dieser Trend mit den steigenden Lockerungen verhältnismäßig wieder zurück geht, bleibt noch abzuwarten.

 

Siehe auch

kw32_Düsenjäger_Baustelle_Schlossachse_Friedrichsstraße_Bruchsal_2020

VOLLSPERRUNG FRIEDRICHSTRASSE | Die Schlossachse bekommt ihren Radweg

60-sec-Video | So soll das Radfahren in der Barockstadt angenehmer werden 06.08.2020 | Hier wird …