fbpx
video
 

Bruchsal | „ Wertpapiere und Gold sollten künftig in das Spektrum der Anlagenbetrachtung genommen werden!“

Bereits 23 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!


 Filmbeitrag | Norbert Grießhaber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kraichgau, im Interview

14.05.20 | In unserer TV- Reihe „Gemeinsam dadurch“ darf selbstverständlich auch der Mitinitiator der Aktion nicht fehlen. Deshalb besuchte Norbert Grießhaber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kraichgau, Ulrich Konrad in unserem Stadtstudio, um über weitere Pläne und Finanzierungsmöglichkeiten zu Corona-Zeiten zu sprechen.

Da die Sparkasse als systemrelevant eingestuft wurde, konnte auch in der bisherigen Hochphase der Pandemie (März/April) mit Hygiene-und Abstandsregelungen das Filialnetz aufrecht erhalten werden.
Vorkehrungen wie ein Plexiglas als Spuckschutz minderten die Ansteckungsgefahr, wodurch Sparkassen-Kunden weiter bedient werden konnten.

„Die Krise hat gezeigt, was die Sparkasse Kraichgau für den Kunden bedeutet“

Auch zu Corona-Zeiten herrscht bei der Sparkasse Kraichgau „Der Dienst am Kunden“, da die Geschäfte nicht ausschließlich im Internet abgewickelt werden können. Das bedeutet, dass ein höherer Aufwand betrieben werden muss, aber auch die online Aktivitäten nicht außer Acht gelassen werden können. Laut Norbert Grießhaber hat die Krise gezeigt, dass die Sparkasse beweisen konnte, was sie dem Kunden wert ist, wenn sowohl der stationäre Betrieb als auch online Banking angeboten wird.

„Die Mischung macht´s!“

Der sogenannte „Multikanale Betrieb“ wird auch nach der Krise weiterhin vorherrschend sein. Nur im Netz zu sein sei nicht erfolgsversprechend und gar nicht im Netz aktiv zu sein ebenso nicht, so Norbert Grießhaber.

“Jede zweite Zahlung wurde kontaktfrei mit der Bankkarte getätigt“

In der bisherigen Hochphase der Pandemie konnte die Sparkasse ein paar wenige höhere Bargeld-Abbuchungen verzeichnen, aber laut des Vorstandsvorsitzenden war weitaus auffälliger, dass Einkäufe mit der Karte getätigt werden.
Die Sparkasse hat sich sehr schnell im Rahmen der technischen und technologischen Möglichkeiten auf die neue Situation eingestellt. Unter anderem zählt dazu der sogenannte „Bargeld-Bringservice“, der sich an Menschen richtet, die nicht die Mobilität aufweisen oder es vorziehen, nicht die SB-Geräte in den Filialen zu besuchen.

Die Kundennähe spielt bei der Sparkasse Kraichgau eine große Rolle. Diese muss jedoch in Corona-Zeiten neu und modern interpretiert werden. Das bedeutet für 38 Filialen, ihre physische Nähe unter Beweis zu stellen und zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar zu sein. Im Online Bereich wird Nähe als „Zugänglichkeit“ interpretiert. Die Sparkasse Kraichgau ist somit in unterschiedlichen Formen zugänglich: Physisch, stationär, vor Ort zu den limitierten Öffnungszeiten und in online Banking Form 24 Stunden.

Aktion „Gemeinsam da durch!“

Die Aktion „Gemeinsam da durch!“ ist eine Initiative der Sparkassen in ganz Deutschland. Es ist laut Norbert Grießhaber ein „klares Bekenntnis zur Region!“. Unternehmen wird in Form eines KFW-Kredites oder sonstigen Unterstützungsmaßnahmen auch in schwierigen Phasen geholfen. Jedoch laut Grießhaber nicht „so ganz einfach und reibungslos wie das in mancher Talkshow angekündigt wurde“.
Besonders die Plattformen, auf der Unternehmen, Handel und Gastronomie sich selbst und ihr Leistungsangebot präsentieren, sollen nun mit entsprechenden Maßnahmen so schnell wie möglich verbessert werden. So bietet die Sparkasse Kraichgau zum Beispiel bestimmten Unternehmen, die bisher noch keinen Online-Shop haben, an, ihre Produkte innerhalb von 24 Stunden auch online vertreiben zu können. Kostenlos, schnell und unkompliziert, so Norbert Grießhaber.
Ebenso ist eine noch größere Aktion geplant, damit Vereine eine entsprechende Unterstützung erhalten, da viele Vereinsfeste im Sommer nicht durchgeführt werden können, welche aber in den Haushalten eingeplant waren.

„Sowas hat noch niemand erlebt“

Seit 24 Jahren ist Norbert Grießhaber bei der Sparkasse tätig. Aktuell herrscht auch für ihn eine einmalige, nicht vorhersehbare Situation. „Nach dem zweiten Weltkrieg ist das die größte Herausforderung für unsere Gesellschaft, die tiefgreifende Veränderungen und Auswirkungen in nahezu allen Bereichen hat“, so Grießhaber.
Doch auch vorherige Umbrüche, Pandemien, Krieg, Leid sowie Veränderungen wurden von der Sparkasse, deren Vorgängerinstitutionen 1840 gegründet wurden, bisher immer gemeistert. „Wir wollen uns jetzt bewähren und für unsere Kunden da sein. Wir wollen beweisen, dass es gut ist, bestimmte Regionen am Leben zu erhalten“, erklärt der Vorstandsvorsitzende.

„Dem Schutz des Vermögens sollte man eine große Priorität zubilligen“

Wertpapiere und Gold sollten zukünftig, laut Norbert Grießhaber, in das Spektrum der Anlagenbetrachtung genommen werden. Diese bieten interessante Möglichkeiten, das Vermögen zu optimieren. Beispielsweise wird es in den nächsten Wochen das“ Contentsparen in Gold“ geben. Wer monatlich 50€ ansparen möchte, kann das mit einem Goldkonto tun. Das Thema Wertpapiere und Gold ist laut Norbert Grießhaber „eine attraktive Form der Vermögensbildung“ und keine Flucht weg vom Geld, sondern vielmehr eine Ergänzung.

Wenn Sie wissen möchten, was Norbert Grießhaber über die Vergemeinschaftung der Schulden (Corona-Bonds) im Euroraum hält und ob der Euro gewehrleistet bleibt, sollten Sie sich dieses Interview unbedingt ansehen.

 

Wenn Sie einen 5 Gramm Goldbarren im Wert von 250€ gewinnen wollen, schreiben Sie uns bis zum 31.Mai 2020 eine Mail an medientrio@egghead.de . Mit dem Kennwort „Gold“ sind Sie eventuell der glückliche Gewinner. Wir wünschen viel Erfolg!

Siehe auch

Bad Schönborn | Moderne Open Air Vernissage „Kunst goes on and on“

Filmbeitrag | Kunst & Kultur auf der Schönborn-Allee 25.09.2020 | Kunst und Kultur kommen in …

Karlsdorf-Neuthard | Drei plus eins macht vier – Weitere Infos erhalten Sie hier!

Filmbeitrag | Das „Drei plus eins Quartett“ unter freiem Himmel 25.09.2020 | In Karlsdorf-Neuthard wird …