video
 

Bretten | Eine „grüne“ Zukunft für die Melanchthonstadt?

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!


Filmbeitrag | Informationsveranstaltung zur Teilnahme an der Ausrichtung der Gartenschau

03.07.20 | Am 20. Juni wurde auf dem Brettener Marktplatz fleißig geworben: Einerseits für die Mobilitätsoffensive, andererseits für die Teilnahme an der Ausschreibung zur Ausrichtung der Gartenschau und wir waren mit der Kamera dabei!

Bei der großen Gartenschau geht es unter anderem darum, eine Grünachse durch Stadt und die Stadtteile zu erbauen, um Wasser erlebbar zu machen, Grünflächen zu etablieren und der Stadt 2035 ein neues Gesicht zu geben.
Dazu benötigt die Melanchthonstadt viel Geld, eine Vision und einen langen Atem, der auch politisch langfristig angelegt sein muss.

Auch die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Nicht zuletzt deshalb stellte das Planungsteam, mit dem Stadtplaner und Ideengeber Karl Velte, nun die Bewerbung für die Gartenschau ihrer Stadt in der Öffentlichkeit vor.

Im aufgebauten “Grünen Wohnzimmer” durfte man Platz nehmen, sich informieren und mit einem Gruß die Bewerbung der eigenen Stadt unterstützen. Auch Andrea Schwarz (MdL) ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit ihrem politischen Kontrahenten Joachim Kößler (MdL), ihre Zustimmung zur Bewerbung zu signalisieren.

Wie das ausgesehen hat und wie Bretten mit renaturierten, erlebbaren Wasserläufen, attraktiven Fuß- und Radwegen sowie moderner städtebaulicher Entwicklung aussehen könnte, sehen Sie in diesem Beitrag.

Siehe auch

BRETTEN | 14.08. | KulturFreitag mit Jörg Kräuters aktuellem Programm „Das Beste vom König von Baden“

Immer wieder freitags … der Brettener KulturFreitag lädt am 14. August um 20 Uhr zu …