video
 

Interview | Wenn der Finanzamtschef gesteht: „Ich mache meine Steuererklärung auch nicht gerne“

Bereits 5 x geteilt!
Bitte hilf uns mit einer Empfehlung, den Beitrag weiter zu geben. Danke!


Mathias Brecht, der neue Leiter des Finanzamts Bruchsal heute zu Gast im KraichgauTV-Studio

27.11.2020 | Mit seiner neuen Dienstbezeichnung als „Vorsteher des Finanzamtes Bruchsal“ muss sich Mathias Brecht noch anfreunden. „Behördenleiter“ würde ihm besser gefallen, erklärt er Ulrich Konrad bei seinem Besuch in unserem Stadtstudio.

Ende 2019 nahm der gebürtige Mannheimer sein Bruchsaler Amt dankend an und übernahm dabei die Verantwortung für die insgesamt 308 Beschäftigten und 53 Auszubildenden des Finanzamtes.

Sein neuer Arbeitsplatz ist das zehntgrößte Finanzamt in ganz Baden-Württemberg und nimmt aktuell am Projekt „Finanzämter der Zukunft“ teil, da die Digitalisierung und Technik besonders bei der Steuerverwaltung immer mehr an Bedeutung gewinnen. Selbstverständlich ist die klassische Steuererklärung in Papierform weiterhin möglich, doch das Angebot der Digitalisierung vereinfache die alltäglichen Abläufe, so Mathias Brecht.

Berufsweg mit vielen Abzweigungen – vom GSG9-Traumberuf über das BKA bis zum Chef unserer Finanzbehörde

Sein Berufsweg startete bei der Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten, mit dem Ziel, Mitglied der GSG9, einer Spezialeinheit der Bundespolizei, zu werden. Dieser Wunsch ging aufgrund seiner Sehschwäche letztendlich nicht in Erfüllung. Lange ließ Mathias Brecht sich davon nicht unterkriegen und begann eine zweite Ausbildung zum Verwaltungsbeamten beim Bundesverwaltungsamt in Köln. Von dort wechselte er zum Bundeskriminalamt und war dort in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Nachdem er schlussendlich sein Abitur nachholte und Jura studierte, landete Mathias Brecht später in der Steuerverwaltung und bei seiner Tätigkeit im Finanzamt.

„Der Dienst an der Gemeinschaft ist mir schon immer wichtig gewesen!“, erklärt er Ulrich Konrad in diesem Interview. Vielleicht ist es genau dieser Berufsweg, der ihm, laut seiner Amtsvorgängerin Dietlind Knipper, „die besten Voraussetzungen für die erfolgreich Leitung des Finanzamtes Bruchsal“ ebnet.

In seinem privaten Bereich ist er gerne ehrenamtlich unterwegs und seine Steuererklärung macht er selbst nicht gerne. Das Steuerrecht ist laut ihm nämlich extrem kompliziert.

Steuerhinterziehungen wie im Film – gibt’s auch hier auf dem beschaulichen Land

Hätten Sie gedacht, dass es auch in unserem Landkreis Steuerhinterziehungen wie im Hollywood-Filmen gibt? Nicht? Dann schauen Sie sich dieses Interview unbedingt in voller Länge an und erfahren Sie mehr über den neuen Vorsteher des Bruchsaler Finanzamtes!

 

 

 

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

_

Anzeige

_

_

Anzeige

_

_

Anzeige

_

Siehe auch

Bretten | Abbrucharbeiten im Wannenweg – Es entstehen insgesamt 34 neue Wohnungen

26.02.2021 | Die in die Jahre gekommenen Gebäude der Städtischen Wohnungsbau GmbH im Wannenweg werden …

Jugendmusikschule Unterer Kraichgau e.V. Bretten | „Kostenlose Schnupperstunden für alle Instrumente“ – online und doch LIVE!!

26.02.2021 | Im vergangenen Jahr 2020 konnte wegen der Corona- Pandemie leider kein traditioneller „Tag der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.