fbpx
Die Carl-Orff-Schule in Sinsheim ist die erste Schule, die von der Sparkasse Kraichgau unterstützt wurde und einen Gemüseacker angelegt hat. Foto: Sparkasse Kraichgau

KRAICHGAU | Sparkasse vergibt je einen Förderplatz an Schule und Kindergarten für Bildungsprogramm GemüseAckerdemie

Bereit 5 x geteilt!

16.5.22 | Damit Kinder und Jugendliche Gestalterinnen und Gestalter einer nachhaltigeren Welt werden können, brauchen sie Naturerfahrungsräume, in denen sie die Umwelt mit allen Sinnen entdecken und deren Wert erleben können. Die Sparkasse Kraichgau fördert daher ein Bildungsprogramm, das genau dort ansetzt.

„Gemeinsam mit dem Sozialunternehmen Acker e. V. unterstützen wir Schulen und Kindergärten unseres Geschäftsgebiets dabei, einen Gemüsegarten einzurichten und dauerhaft als Lernort zu nutzen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Norbert Grießhaber. Das Ziel: Eine junge Generation für gesunde Ernährung, Natur und Nachhaltigkeit zu begeistern.

Das mehrfach ausgezeichnete Bildungsprogramm „GemüseAckerdemie“ ermöglicht Schülerinnen und Schülern der Klassen drei bis sechs sowie Kitakindern von drei bis sechs Jahren ihr eigenes Gemüse anzubauen. Dabei erleben sie unmittelbar, wie aus einem kleinen Gemüsesamen beispielsweise eine knackige Möhre wird. Die Kinder und ihre Lehrkräfte erwerben neues Wissen rund um Gemüseanbau, sie ernähren sich gesünder, bewegen sich an frischer Luft und schulen dabei wichtige soziale Kompetenzen.
Das Team von Acker e. V. unterstützt teilnehmende Schulen und Kindergärten vier Jahre lang mit Fortbildungen, persönlicher Beratung, Unterrichtsmaterialien und vielen Hilfestellungen auf einer digitalen Lernplattform sowie begleiteten Pflanzungen inklusive Saat- und Pflanzgut. Zum Ackern ist daher kein gärtnerisches Vorwissen erforderlich.
Bereits im vergangenen Jahr wurde die Carl-Orff-Schule Sinsheim beim Anlegen ihres eigenen Ackers von Acker e. V. und der Sparkasse Kraichgau unterstützt. „Das Programm macht den Kindern richtig Spaß, sie sind begeistert von der Arbeit und dem Unterricht im Freien“, so die stellvertretende Schulleiterin Jana Bernhard. Die Carl-Orff-Schule in Sinsheim ist die erste Schule, die von der Sparkasse Kraichgau unterstützt wurde und einen Gemüseacker angelegt hat. Foto: Sparkasse Kraichgau Fast nebenbei lernten die Schülerinnen und Schüler auf praktische Weise die vollständige Produktionskette des Gemüseanbaus und welche Bedeutung die Natur als Lebensgrundlage hat.

Bewerbung für einen Förderplatz

Die Sparkasse Kraichgau vergibt nun je einen Förderplatz für eine Schule und einen Kindergarten im Geschäftsgebiet im Gesamtwert von 20.800 Euro, die aus der Sparkassen- Lotterie „PS-Sparen und Gewinnen“ finanziert werden. Nach der vierjährigen Projektbegleitung kann selbstständig weitergeackert werden. Benötigt wird eine Freifläche (ab 15 Quadratmeter) auf dem Schul- beziehungsweise Kitagelände oder in fußläufiger Umgebung, die zum Ackern genutzt werden kann. Zur Umsetzung müssen Schulen einen Eigenanteil von 6.900 Euro, Kindergärten von 2.300 Euro (verteilt auf vier Jahre) einbringenzum Beispiel über den Träger oder einen Förderverein. Acker e. V. berät gerne zu weiteren Finanzierungsmöglichkeiten. Außerdem braucht es zwei bis drei engagierte Personen, die wöchentlich zirka 1,5 Stunden mit den Kindern auf den Acker gehen und an den Fortbildungen (2 bis 3 Nachmittage pro Jahr) teilnehmen.

Wer mitmachen möchte, kann seine Bewerbung bis 15. Juni 2022 mit kurzem Motivationsschreiben und dem Betreff „Hier wächst Wissen“ schicken an kommunikation@sparkasse-kraichgau.de.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den