Symbolbild: Feierlaune und Freiheit genießen

KARLSRUHE | Polizei räumt Karlsruher Schlossgarten. Über 900 Personen in Feierlaune.

Lass das deine Freunde wissen!

20.6.2021 | Der Sommer, die jüngsten Inzidenzen, der Coronafrust und eine ganze Menge Feierdefizit treiben die Menschen verständlicherweise verstärkt nach draußen. So versammelten sich am Samstagabend gegen 21 Uhr wieder junge Menschen im Karlsruher Schlossgarten um zu feiern. Wer will es ihnen verdenken, dennoch bleibt das Problem des Ignorierens der AHA-Regeln. 

Bei Einbruch der Dunkelheit stellte die Polizei um die 900 Personen im Schlossgarten fest. Diese wurden gegen 22.20 Uhr durch die Einsatzkräfte angesprochen und gebeten, den Schlossgarten zu verlassen. Es handelte sich zumeist um junge Erwachsene, denen man den Alkoholkonsum mittlerweile anmerken konnte.

 Der Weg nach Hause war schwieriger als gedacht

Die Polizei verzeichnete aufgrund konsequenter Ansprachen und Präsenz nur kleinere Vorkommnisse. Jene, die den polizeilichen Platzverweisen bereitwillig nachgaben und den Nachhauseweg antreten wollten, hatten beimVerlassen der Innenstadt mit dem öffentlichen Personennahverkehr ihre liebe Not, denn wegen der bekannten Problematik mit den verunreinigten Schienen und dem daraus resultierenden Schienenersatzverkehr war das schwer möglich. Zwei kurzfristig bereitgestellte Gelenkbusse, die vom KVV bereit gestellt wurden, konnten Abhilfe schaffen.

Ungefähr 150 Unentwegte versammelten sich aber wieder gegen Mitternacht auf dem Schlossvorplatz, Flaschen wurden auf dem Boden zertrümmert, die Stimmung war sehr aufgeladen. Nach mehreren Aufforderungen zerstreute sich die Menge.

Später mussten nochmals um die 70 Personen im Schlossgarten zum Gehen aufgefordert werden, was sich aber problemlos gestaltete.

Konsequente Einsatzmaßnahmen der Polizei zeigen Wirkung

Allerdings trafen sich viele Personen gegen 0.45 Uhr wieder auf dem Platz der Grundrechte, der auch in der Nacht von Freitag auf Samstag stark frequentiert war. Hier befanden sich zum Zeitpunkt des Einschreitens der Polizei ungefähr 300 Personen. Die Einsatzkräfte sahen sich sofort mit heftiger Aggression konfrontiert, Flaschen wurden in Richtung der Einsatzfahrzeuge geworfen. Verbale Entgleisungen und Beleidigungen schlugen den Beamten entgegen. Der Platz wurde anschließend geräumt, verletzt wurde niemand. Gegen 01.15 Uhr war der Platz der Grundrechte geräumt.

Schließlich beruhigte sich die Lage weit nach Mitternacht im innerstädtischen Bereich. Das konsequente Vorgehen der Polizeibeamten zeigte Wirkung, Ausschreitungen wurden im Keim erstickt.

 

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

Lass das deine Freunde wissen!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

_

Anzeige

saluveganshop

_

_

Anzeige

lfk-banner-eventkalender-300x150

_

Siehe auch

TRK Innovationsatlas | Der schnelle Weg zu Innovationen in der TechnologieRegion Karlsruhe

21.07.2021 |  Neue Plattform bietet einen direkten Zugang zu wichtigen Institutionen und Ansprechpartner *inne n …

symbolbild-polizei-blaulicht

Karlsruhe | Mit Messer bedroht und Geld gefordert

14.07.2021 | Zu einer Bedrohung mit einem Messer soll es am Dienstagmorgen im Karlsruher Stadtteil …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.