digitales-stadion_Fischer
Foto: Arkadiusz Sawko

Karlsruhe | Das smarte Fußballstadion, Zukunftsmusik?

Du könntest der Erste sein,
der diesen Artikel in einer Gruppe teilt


Reportage | Florian Fischer, Absolvent der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, erhält für seine Bachelorarbeit eine Auszeichnung des diesjährigen Goldmedia-Preises

Soziale Medien, vereinseigene Apps, Torlinientechnologie, Videobeweis – der technologische Einfluss der Digitalisierung auf den Breitensport Fußball hält immer mehr Einzug in die Stadien.

Stellt sich die Frage, welche Services sich die Fans darüber hinaus für ein ungetrübtes Fußballvergnügen wünschen und welche Features die Vereine aus Marketingaspekten anbieten müssten.

Florian Fischer, Absolvent des Bachelorstudiengangs International Management an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, befasste sich in seiner Bachelorarbeit mit dem Thema der Digitalisierung im Fußball. Nun wurde er für seine innovative Arbeit mit einer Auszeichnung im Rahmen des Goldmedia-Preises im Bereich Medienwirtschaft geehrt.

_

Anzeige

banner_brusl_nights_290x290

_

_

Anzeige

musicalklasse_schiwago_290x290

_

Wie sieht das Fußballstadion der Zukunft aus?

Ausgehend von der aktuellen Entwicklung, mit der die Digitalisierung immer mehr Einfluss auf das Spielgeschehen nimmt, untersuchte Florian Fischer in seiner Abschlussarbeit, welche Vorteile für die Fans mit einem „smarten Stadion“ verbunden wären. Immerhin sind sie es durch die tägliche Nutzung von Smartphones und Tablets gewohnt, Informationen in Echtzeit abrufen zu können und bestimmte Formen des Entertainments vorzufinden.

Ziel der Arbeit war es herauszufinden, wie das Fußballstadion der Zukunft in Deutschland gestaltet sein sollte, um den Ansprüchen der Fans gerecht zu werden und gleichzeitig deren Kaufbereitschaft zu fördern, um somit aus Sicht der Vereine das Werbepotenzial eines Stadionbesuchs optimal zu nutzen. Neben einer Bestandsanalyse zum aktuellen Stand der deutschen Fußballstadien beinhaltete die Arbeit auch eine praktische Studie über die Fans des SC Freiburg, die zum Thema des digitalisierten Stadionerlebnisses befragt wurden.

Bestandteil der Studie war auch die Frage, inwiefern Stadionbesucher eine App nutzen würden, die den Aufenthalt vor Ort interessanter, einfacher und komfortabler gestalten würde. Features einer solchen App wären unter anderem Echtzeitinformationen zur Verkehrssituation rund um das Stadion, eine Bestell- und Bezahlfunktion via App sowie eine Navigationsfunktion zum Sitzplatz.

„Für mich persönlich war es sehr überraschend zu sehen, wie die meisten Proficlubs in Deutschland in Sachen Digitalisierung hinterherhinken“, so das Fazit von Florian Fischer.

„Mobile Tickets zum Beispiel, die mittlerweile seit mehreren Jahren fester Bestandteil von anderen Events oder auch im öffentlichen Personenverkehr sind, werden noch immer nur von einem Teil der Bundesligavereine angeboten. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen eine Spaltung der Fans, wenn es um die Digitalisierung im Stadion geht. Die Vereine werden künftig das richtige Mittelmaß im digitalen Bereich finden müssen, um einerseits nicht dem Markt hinterherzulaufen und andererseits die Basis nicht zu verlieren. Daher ist davon auszugehen, dass sich in den kommenden Jahren immer mehr Vereine mit der Meinung der Fans zum smarten Stadion auseinandersetzen werden.“

„Es freut mich sehr, dass Florian Fischer die Auszeichnung des Goldmedia-Preises für seine Bachelorarbeit erhalten hat“, so Prof. Dr. Stefanie Regier, Professorin an der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik und Betreuerin der Bachelorarbeit. „Das Thema ‚smartes Stadion‘ ist gerade sehr aktuell und spannend. Daher setzen wir uns momentan auch in weiteren Projekten mit der Thematik auseinander und untersuchen zum Beispiel, welche Technologien im Stadion begeistern und welche Fantypen es im Hinblick auf die smarten Technologien im Stadion gibt.“

Die Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia schrieb den Goldmedia-Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft im vergangenen Jahr zum dritten Mal aus. Aufgrund der Vielzahl und des hohen Niveaus der eingereichten Arbeiten wurden nun zusätzlich zum Preisgeld in Höhe von 1 500 Euro zehn Abschlussarbeiten mit einer Urkunde ausgezeichnet.


Dein Kontakt zum Landfunker-Team! (Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast)

Dein Kontakt zum Landfunker-Team! (Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast)


Die Region ist voll mit Geschichten und Ereignissen. Wer nah dran ist, weiß mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns? Ein spannendendes Ereignis, einen besonderen Menschen, etwas unglaublich Witziges?

Die Landfunker
News, Tipps und Videos von hier
Wir berichten für über 150.000 Menschen im Regioportal Landfunker.de, im RegioMagazin WILLI, im Kabelfernsehen, im Smart-TV und auf unseren Facebook- und Instagram-Kanälen.

Gib uns deinen Tipp!


Was ist neu und was ist wichtig?  Oder – was macht einfach nur Spaß?

Fülle die Felder hier unten aus und schicke das Formular ab. Danke!

Icon-Landfunker-Kreis-150
Bist du bei Facebook? Besuche uns!