Samstagstabelle | 18.9. | Die Einzelinzidenzen der Gemeinden der Region

Bereit 687 x geteilt!

 

Die Einzel-Inzidenzen für jeden Wohnort im Landkreis Karlsruhe

In dieser Tabelle fassen wir jeweils die Werte von Samstag zu Samstag zusammen und errechnen damit den 7-Tages-Inzidenzwert für die einzelnen Gemeinden. Die Samstagstabelle bietet jedem Leser und jeder Leserin die Möglichkeit das lokale Geschehen zu vergleichen und ggf. persönliche Schlüsse daraus zu ziehen.

Unsere Meinung zum erhöhten Testaufkommen:
Wenn durch mehr Tests mehr Infizierte ohne Symptome entdeckt werden – die dann mit PCR-Test bestätigt oder entkräftigt werden müssen – verhindert diese Maßnahme unbeabsichtigte Ansteckungen im Umfeld der Infizierten. Bitte lesen Sie hierzu auch den Absatz ganz unten „Warum Einzelinzidenzen ..?“.

 

Landfunker-Inzidenz-Tabelle | 18.9. |

Zusammenfassung:

Der Bestwert von 33 Städten und Gemeinden mit dem Wert Null war bislang 23. In dieser Woche ist es nur noch

KRONAU

 

Beachten Sie auch den Mittelwerte M14, der den Durchschnitt aus den letzten 14 Tagen bildet. Damit werden die „Sprünge“, die bei kleineren Gemeinden besonders auffallen, ausgeglichen. Mit Smartphone bitte im Querformat anschauen!

 
SAMSTAGS
TABELLE
7-T-I. Vorwochen
Aktuelle Woche
Mittelwert
Absolut
Diff.
(i) (i)
Inzidenz
am
Derzeit
Infizierte
am
(i) (i) (i) (i)
(i)
Orte (i) 4.9.
11.9
18.9.
18.9.
MW14
(4.9.
+11.9..)
/2
Einw.
Faktor
11.9.
18.9. 11.9. 18.9.
Bad Schönborn 31 139 69 23 104 12.913 7,7 767 776 18 9
Bretten 208 221 258 124 191 29.566 3,4 1977 2053 65 76
Bruchsal 141 141 95 86 118 44.776 2,2 2253 2296 64 43
Dettenheim 15 46 15 3 31 6596 15,2 220 221 3 1
Egg.-Leopoldshf.
110 104 49 20 57 16.430 6,1 608 616 17 8
Ettlingen
48 100 68 51 77 39.373 2,5 1549 1576 40 27
Forst/Baden
136 62 25 6 44 8092 12,4 316 318 5 2
Gondelsheim
174 224 250 18 238 4023 24,9 217 227 9 10
Graben-Neudorf
49 90 90 20 90 12.185 8,2 470 481 11 11
Hambrücken
18 108 90 7 99 5578 17,9 241 246 6 5
Karlsbad
38 57 25 9 41 15.810 6,3 654 658 9 4
Karlsdorf-Neuth.
150 85 66 15 75 10.627 9,4 486 493 9 7
Karlsruhe
64,4 73,3 72,3 401 72,8 312.060 0,33 11866 12085 222 219
Kraichtal
48 102 143 36 123 14.681 6,8 599 620 15 21
Kronau
119 136 0 4 68 5880 17,0 268 268 8 0
Kürnbach
0 251 42 6 147 2390 41,8 122 123 6 1
Linkenh.-Hochst. 34 34 17 12 26 11.897 8,4 424 434 4 2
Malsch
34 109 7 26 58 14.656 6,8 559 570 16 1
Marxzell
20 61 20 4 41 4964 20,1 212 213 3 1
Oberderdingen
261 189 225 36 207 11.119 9,0 631 656 21 25
Oberh.-Rheinh.
42 189 116 23 153 9549 10,5 423 434 18 11
Östringen
162 254 108 39 181 12.917 7,7 724 738 33 14
Pfinztal
157 124 124 38 124 18.451 5,4 620 643 23 23
Philippsburg
168 204 219 50 212 13.627 7,3 857 887 28 30
Rheinstetten
83 132 69 32 101 20.206 4,9 828 842 27 14
Stutensee
96 56 112 40 84 24.788 4,0 995 1023 14 28
Sulzfeld
62 42 146 7 94 4814 20,8 234 241 2 7
Ubstadt-Weiher
46 91 61 10 76 13.131 7,6 456 464 12 8
Waghäusel
149 96 120 40 108 20.950 4,8 1258 1283 20 25
Waldbronn
46 68 46 14 57 13.080 7,6 496 502 9 6
Walzbachtal
102 122 82 13 102 9834 10,2 466 474 12 8
Weingarten
58 10 29 6 20 10.422 9,6 469 472 1 3
Zaisenhausen
56 338 113 7 226 1776 56,3 76 78 6 2

 

Alle Angaben ohne Gewähr! Der Artikel wurde am 18.9 aktualisiert. Nächste Aktualisierung am 25.9. gegen 10 Uhr.

Warum Einzelinzidenzen zu jedem Wohnort im Landkreis Karlsruhe?

Stadt- und Landkreis Karlsruhe hatten seit Beginn der Pandemie die Situation immer gemeinsam bewertet, sind allerdings mit der Einführung der „100er-Inzidenzregeln“ getrennte Wege gegangen, als die Stadt Karlsruhe das erste Mal unter 100 fiel.

Die Landfunker-Redaktion treibt diese Idee, dass jede Verwaltungseinheit ihre eigenen Regeln schaffen könnte, nun mit ihrer Samstags-Tabelle auf die Spitze. Denn hier finden sich weitere Gemeinden unter 100. Würden diese „geöffnet“, würde der sogenannte „Flickenteppich“ noch kleingliedriger. Aus unserer Sicht wäre das keine gute Entwicklung.

Was zunächst nur als ironische Anspielung gedacht war, führen wir nun dennoch fort: Eine Tabelle, die die Entwicklung im jeweiligen Wohnort darstellen kann. Wer möchte kann sich die Zahlen mit dem gelernten 7-Tage-Inzidenz-System vergleichen. Je kleiner allerdings die Einwohnerzahlen eines Ortes sind, je eher springen die Inzidenz-Werte hin und her, sind aber dennoch aussagefähig. Dies ist auch ein Grund, warum wir in unserer Tabelle jetzt neu aus jeweils zwei Wochen Mittelwerte* gebildet haben, die die Sprünge etwas ausgleichen und eher eine Tendenz veranschaulichen.

Ihre Meinung zur Tabelle

Jeweils zum Wochendende werden wir die Inzidenzen der einzelnen Orte hier ausrechnen und auflisten. Diese Zahlen gibt es so nirgends!

Es wäre ungewöhnlich, wenn unsere hier angebotene Tabelle nicht auch auf Kritiker stoßen würde, denn eines hat die Pandemie gezeigt: unterschiedliche Meinungen oder „Wahrheiten“ prallen mitunter heftig aufeinander. Zu unserer Darstellung bekommen wir den Vorwurf, dass etwaige Hotspots die Sicht auf eine betroffene Gemeinde verzerren können. Das ist zum Teil richtig, wo es eindeutige Hotspots gibt. Wir zeigen hier die Zahlen, um die aktuelle Entwicklung widerzuspiegeln. Eine einordnende Bewertung kann aber wohl nur durch das Gesundheitsamt erfolgen.

Zum anderen wird der Sinn von Inzidenzen grundsätzlich angezweifelt, da sie nur in Relation mit der Zahl der Testungen aussagefähig wäre. Mit „Mehr Tests, mehr Fälle“ wird die dritte Welle angezweifelt. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts zeigen, dass die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen nur teilweise mit der Zahl der durchgeführten Tests zusammenhängt. In manchen Wochen haben die Labore sogar mit mehr Tests weniger Neuinfektionen gefunden. Siehe dazu: Steigen die Zahlen nur, weil wir mehr testen?

Wenn durch mehr Test mehr Infizierte ohne Symptome entdeckt werden, die dann mit PCR-Test bestätigt oder entkräftigt werden müssen, verhindert diese Maßnahme unbeabsichtigte Ansteckungen im Umfeld der Infizierten.

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info) Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

Bereit 687 x geteilt!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

_

Anzeige

saluveganshop

_

Siehe auch

KARLSRUHE | Beschäftigte seltener, dafür länger krank in der Pandemie

22.09.2021 | Eine Analyse der Krankmeldungen von 41.826 AOK-Versicherten in der Stadt Karlsruhe hat ergeben, …

Karlsruhe | Feiernde halten am Wochenende Polizei in Atem

20.09.2021 | Wegen eines Körperverletzungsdelikts und anhaltender Aggression gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten musste der Fasanengarten …

7 Feedback

  1. Christine Schackmann

    Ea nervt einfach, meine Tochter (Wohnhaft im RNK) geht im Kreis KA zur Schule. Darf sie, soll sie?

  2. Landfunker-Redaktion

    Oh, vielen Dank für das Lob! Das motiviert uns 😉 Wir sind täglich ab 8 Uhr mit neuen Zahlen hier an dieser Stelle.

  3. Ich kann nur mal wieder betonen, wie toll ich seit Monaten finde, was Ihr da macht! Und die Samstagstabelle ist noch mal ein deutliches Plus an Qualität und Quantität. Mein täglicher Besuch ist Euch gewiß.

  4. Erstmal vielen Dank für die viele Arbeit die ihr euch macht, um die ganzen Zahlen zusammenzutragen und so gut darzustellen!

    Schade, dass die Gesundheitsämter immer noch nicht vernünftig nachverfolgen (können) und daher nur wenige Hotspots indentfizieren. Nach über einem Jahr Pandemie sind wir immer noch erschreckend schlecht aufgestellt und tappen weiter im Dunkeln! Von SORMAS hört man im Landkreis nix, LUCA soll vorhanden sein, was aber nicht heißt, dass auch damit gearbeitet wird. So lange man blind ist, bleibt halt weiterhin nur Lockdown.

    Zur zweigleisigen Beewrtung von Stadt und Land:
    Als der Landkreis unter 100 und die Stadt Karlsruhe bei 114 lag, sprachen die Herrn Schnaudigel und Mentrup von “ … will man gemeinsame Entscheidungen treffen, um zum Beispiel Einkaufstourismus zu verhindern.“
    Also trotz Indizes weit über 100 in K’he, die Läden im Stadtgebiet mit den Läden im Landkreis öffnen? oder war gemeint: Die Läden im Landkreis trotz Indizes unter 100 geschlossen halten, solange Karlsruhe Stadt nicht öffnen darf?!

    Jetzt, wo die Zahlen für die Stadt besser sind als für den Landkreis, gilt das wohl nicht mehr!

  5. Gibt’s dazu auch HIntergrundinformationen, etwa woher einzelne große Zunahmen rühren? Oder geht’s hier nur im die Klickzahlen?

    Es ist ja wohl ein Unterschied, ob eine generelle Zunahme erfolgte, oder ob es Einzelgeschehen waren, etwa in Kindergärten, Altenheimen oder Firmenabteilungen — wie meist, wenn in einem Ort die Zahlen signifikant hochgehen.

    Das haben mittlerweile auch Lokalpolitiker und Bürgermeister verstanden (vgl. Pirmasens). Wäre fein, wenn die Presse das auch verinnerlicht.

    • Landfunker-Redaktion

      Hallo Herr Otto W., wir bieten seit mehr als 12 Monaten einen täglichen Service, der das Geschehen in der Region mittels Zahlen abbildet. Mit der Samstagstabelle gehen wir seit gestern noch einen Schritt weiter. Wer aufmerksam liest, dem fällt auf, dass wir die Trennung von Stadt und Landkreis in der Bewertung der Lockdownmaßnahmen kritisch sehen und dass diese Tabelle die Konsequenzen dieses Handelns aufzeigt. Eine Bewertung, wie ein kleiner, großer, mittlerer Hotspot sich in welcher Weise ins diffuse Geschehen vor Ort einmischt, vermag eventuell das Gesundheitsamt leisten. Wir haben Ihre Kritik als Hinweis im Artikel aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.