shutterstock_680847808 Facebook Soziale Medien Social Media
Foto: Symbolbild

Service Recht | Der Tod und Facebook

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!


Icon-Stadtmagazin WILLI Infomercial | Jetzt ist es höchstrichterlich entschieden: die in den sozialen Netzwerken gespeicherten Inhalte sind Teil des Nachlasses und für die Erben eines verstorbenen Facebook-Nutzers zugänglich.

Aus RegioMagazin WILLI 09/18

Was in der elektronischen Welt untereinander geteilt, geschrieben und gepostet wird, ist nach dem Tod des Verfassers nicht etwa geheim, oder wie von Facebook praktiziert, durch Einfrieren im Gedenkzustand unerreichbar, sondern dem Erben zugänglich zu machen – sprich: er kann alles lesen! Eigentlich nicht anders als die guten alten Tagebücher oder Briefe, die der eine oder andere Erbe im Nachlass findet.

Aber das Briefgeheimnis ist nicht unser Thema, sondern der digitale Nachlass, möglichst mit handfesten Tipps. Der erste Rat lautet: Memento mori, bedenken Sie, dass Sie sterben werden – was soll dann mit Ihren Daten, Dateien passieren?

Woher soll Ihr armer Erbe denn wissen, wo Sie im Internet überall aktiv waren, wo Sie E-Mail-Adressen haben usw.? Es mag platt klingen, aber Ihrem Erbe wird sehr geholfen sein, wenn er z.B. aus einer von Ihnen erstellten Liste ersehen kann, wo Sie digital aktiv sind. Und wenn dann Ihr Erbe oder Vorsorgebevollmächtigter an die Listen im Notfall herankommt, umso besser!

Das email-Konto ist der zentrale Punkt, es sollte Ihrem Erben zugänglich sein, denn darüber werden oftmals Rechnungen versandt und man braucht es für die Zurücksetzung vergessener Passwörter etc.

Die Nutzung eines deutschen Anbieters erleichtert die Abwicklung, denn erstens sind wir der deutschen Sprache sicher am besten mächtig und wenn es doch mal sein muss, den Anbieter zu verklagen, ist das vor deutschen Gerichten leichter als vor z.B. amerikanischen…

Wenn Sie es im Übrigen gar nicht erst darauf ankommen lassen wollen, dass sich Ihre Erben oder im Fall Ihrer Handlungsunfähigkeit Ihre Vorsorgebevollmächtigten notfalls mit gerichtlicher Hilfe Zugang zu den digitalen Inhalten verschaffen müssen, hinterlassen Sie eine Liste mit Auskünften darüber, wo Sie mit welchen Zugangsdaten und Passwörtern aktiv sind. Diese Liste sollten Sie auch regelmäßig aktualisieren.

Trennen Sie berufliches und privates email-Konto! Denn Ihre Erben sind nicht ohne weiteres befugt, geschäftliche Daten einzusehen.

Text: Maria Brandes, Rechtsanwältin

Dein Kontakt zum WILLI-Team! Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast


Die Region ist voll mit Geschichten und Ereignissen. Wer nah dran ist, weiß mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns? Wir berichten für über 200.000 Menschen hier in der Region.

Wir sind gespannt!


Fotos an WILLI senden?
Aus Sicherheitsgründen bitte per E-Mail an
medien@egghead.de

 

Gib uns deinen Tipp!

Fülle die Felder hier unten aus und schicke uns deinen Tipp. Wir sind gespannt!

Icon-FacebookBesuche unsere Facebookseite. Wie wär’s?

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

Haus & Grund | Harry Mühl – 35 Jahre mittendrin, nicht nur dabei

Harry Mühl, einer der sich auskennt. Mit Recht und mit Politik. Am 11. Januar 1986 …

ORTSPORTRAIT | Unser Heidelsheim – Fakten, Infos, Menschen & Geschichten

Mit Fackeln und Trommeln marschierte die Heidelsheimer Bürgerwehr im Juni durch den Ort. Wir lassen …