fbpx
Umweltschutz, Klimaschutz, Öko, Naturschutz
Symbolbild Landfunker-Archiv

Hambrücken | Noch mehr tun für den Klimaschutz: Erfolgreicher Auftakt der Klimaschutzwerkstatt

Lass das deine Freunde wissen!

16.07.2021 | Zur ersten Klimaschutzwerkstatt kamen am 13.07. in der Sporthalle der Pfarrer-Graf-Schule etwa zwei Drittel des Gemeinderates von Hambrücken zusammen, um gemeinsam in einen strukturierten Klimaschutzprozess zu starten.

Nachdem Bürgermeister Dr. Wagner in seiner Begrüßung auf die durchaus erfolgreichen bisherigen Klimaschutzaktivitäten hingewiesen hatte, tauschten sich die Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen zunächst in einer Arbeitsrunde darüber aus, welche Themen ihnen persönlich auf den Nägeln brennen, wenn die Kommune nun alle bisherigen Aktivitäten bündeln und in einen strukturierten Prozess überführen wird.

Anschließend warf die Geschäftsführerin der Umwelt- und EnergieAgentur Kreis Karlsruhe (UEA), Birgit Schwegle, einen Blick darauf, was sich im Landkreis in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit tut.

Dabei zeigte sie auch einige „Best-Practice“-Beispiel aus anderen Kommunen, die so oder in ähnlicher Form auch in Hambrücken nachgeahmt werden könnten.

Die Ratsmitglieder, verstärkt durch die Sachgebietsleiterin Bauen und Umwelt und den künftigen Klimaschutzbeauftragten, der am 01.08. offiziell seinen Dienst bei der Gemeinde antreten wird, zeigten sich positiv überrascht, wie viele Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten im Landkreis genutzt werden können, nicht zuletzt durch Serviceangebote der kreiseigenen UEA.

Ganz dem Namen „Werkstatt“ geschuldet ging es dann wieder in eine Arbeitsrunde, in der die Teilnehmenden jetzt schon sehr viel konkreter Maßnahmen beratschlagten, die Politik und Verwaltung in den nächsten Schritten angehen wollen.

Dabei trugen die engagierten Werkstattmitglieder fast 40 konkrete Maßnahmenvorschläge zusammen. Sichtlich zufrieden waren denn auch nicht nur die mitarbeitenden Gemeinderatsmitglieder, sondern auch Bürgermeister Dr. Wagner und Frau Schwegle mit ihren Mitarbeitern von der UEA, die die Veranstaltung geplant und begleitet hatten.

Die Teilnehmenden selbst konnten denn auch mit einem guten Gefühl nach Hause gehen und waren sich einig, dass dies ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung war und weitere Werkstätten in diesem Format folgen sollen.

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Siehe auch

WILLI-Reportage | Einmal „Wolkenkuckucksheim“ und zurück. Bitte!

Angesichts der gegenwärtigen Euphorie um die Eröffnung des Karlsruher Stadtbahntunnels mag es verwundern, gerade jetzt …

UBSTADT-WEIHER | Geprägt von der aktuellen Entwicklung der Pandemie, des Klimaschutzes und der Mobilitätswende

19.11.2021 | In der jüngsten Kreistagsitzung, die am 18. November in der Sport- und Kulturhalle …