fbpx

Häusliche Gewalt | Handzeichen erkennen, Leben retten

Bereit 57 x geteilt!

11.11.2021 | Die Handfläche zeigen, den Daumen zur Handfläche hin abknicken und danach mit den restlichen Fingern den Daumen umschließen. Was zunächst nach einer willkürlichen Abfolge an Handbewegungen klingt ist tatsächlich ein Hilferuf, der Leben retten kann.

Besonders durch die Pandemie verbringen viele Menschen mehr Zeit zu Hause was zum Steigen der Fälle von häuslicher Gewalt führt. Im Vergleich zum Vorjahr hat das Hilfetelefon für Frauen im Jahr 2020 einen Anstieg von 15% an Beratungen verzeichnen können. Doch nicht immer ist ein Telefonat die ideale Lösung, da der Partner oftmals das Telefonat mithören könnte.

Eine Lösung für dieses Problem kann das Handzeichen sein. Sitzt man beispielsweise in einer Webkonferenz mit Videochat ist es möglich lautlos nach Hilfe zu rufen, vorausgesetzt die Teilnehmer der Konferenz kennen das Handzeichen.

Ein 16- Jähriges Mädchen aus Kentucky hatte das Glück, dass der Autofahrer im Fahrzeug hinter ihr ihre Handbewegungen deuten konnte. Das Mädchen war kürzlich von ihren Eltern als vermisst gemeldet worden als sie sich mit ihrem 61- Jährigen Entführer in einem Auto befand. Hinter ihnen fuhr ein Mann, der die Gesten des Mädchens erkannte und die Polizei kontaktierte. Das Mädchen konnte befreit werden und ihr Entführer wurde verhaftet.

Vor etwa einem Jahr haben die Frauen der „Canadian Women’s Foundation“ das Zeichen ins Leben gerufen, um Frauen im Lockdown zu helfen. Besonders durch die Social Media App „TikTok“ hat sich der Hilferuf stark verbreitet. Das scheint zunächst eine gute Nachricht zu sein, jedoch muss man bedenken, dass die Täter ebenfalls vermehrt verstehen was das Zeichen bedeutet.

Die „Canadian Women’s Foundation“ betont, dass es beim Thema häusliche Gewalt keine Einheitslösung gibt. Beispielsweise sollte beim Erkennen des Handzeichens nicht immer sofort die Polizei gerufen werden, da dies oftmals die Situation verschlimmert. Besser ist es durch ja und nein Fragen herauszufinden, was die Person braucht.

Nichtsdestotrotz kann das Zeichen helfen. Seien Sie aufmerksam, denn Sie können nie wissen, ob sich gerade jemand in Gefahr befindet.

 

Weitere Informationen zum Thema häusliche Gewalt:

  • Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen:

https://www.hilfetelefon.de/gewalt-gegen-frauen/haeusliche-gewalt.html

Tel.: 08000 116 016

  • Häusliche Gewalt erkennen:

https://staerker-als-gewalt.de/gewalt-erkennen/haeusliche-gewalt-erkennen

  • Die Erfinderinnen des Handzeichens erklären tiefergehend, was man beachten sollte:

https://canadianwomen.org/signal-for-help/

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.