Youngsterräte Gemeinderat Gondelsheim Max Neimayer
Max Neimayer

Gondelsheim | Youngsterräte

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!


Icon-Stadtmagazin WILLI Gemeinderat | May Neimayer, CDU

Youngsterräte Gemeinderat Gondelsheim Max NeimayerDie Bürger haben entschieden, der neue Gemeinderat steht fest. Wir haben uns überlegt, wie wir die Gemeinderäte im WILLI-Land vorstellen können und uns dazu entschlossen das jeweils jüngste Mitglied im Sinne des Alters rauszupicken. In dieser Ausgabe ist Gondelsheim an der Reihe. Jüngstes Gemeinderatsmitglied ist hier Max Neimayer für die CDU.

Max Neimayer weiß wie’s geht: „In den Vereinen muss man präsent sein, es bringt für Neukandidaten gar nichts, erst kurz vor den Wahlen einzutreten.“ Mit 22 Jahren wurde der Student des Bauingenieurswesens als jüngstes Mitglied der CDU-Fraktion – Altersdurchschnitt 50 Jahre – in den Gemeinderat gewählt. Seine Stimme wird gehört, auch als Tenor im Männergesangsverein „Liederkranz“. Außer Stammtische und Themenabende für Bürger zu organisieren, ist sein vorrangiges Ziel die Gründung eines Jugendforums. Im Wahlkampf sprach er auch mal Jüngere an und richtete die Facebook-Seite für seine Fraktion ein.

Nicht immer strikt das gleiche Programm, sondern „das Ganze mal dynamischer durchführen, um insgesamt das Leben zu modernisieren.“

Kommunalpolitik habe ihn „schon immer“ interessiert. In der Zeitung habe er sich „über Gondelsheim, aber auch das lokale Umfeld“ informiert oder Sitzungen besucht. Zur Union sei er wegen ihrer Kommunalpolitik gekommen, weniger wegen ihrer Bundespolitik. Er kannte vorher schon viele Fraktionsmitglieder aus dem Ortsverband, deren Arbeit habe ihm am meisten imponiert. Zu sagen „ich bin ziemlich radikal nur CDU oder nur SPD“ vermeide er. Fachliche Sachentscheidungen treffen – über Parteigrenzen hinweg – sieht er im Vordergrund. „Alle Fraktionen bilden ein Team und zusammen mit dem Bürgermeister und der Verwaltung kann man viel erreichen“ sagt der aktive Fußballspieler in der Abwehr vom SV Kickers Büchig II.

Neuerdings werde er eher angesprochen – „ein tolles Gefühl“ –, aber nicht alle Begegnungen verliefen positiv. Gondelsheim habe ziemlich viele Probleme wie die Sanierung der B 35 oder die kommende Gleisvollsperrung. „Wir versuchen, das Desaster zu mildern“, als Feuerwehrmann und Atemschutzgeräteträger mit dem Leistungsabzeichen in Bronze hat er darin Erfahrung.

Zukünftige Herausforderungen sieht er, neben der Integration der 500 Bürger des Neubaugebiets „dass die sich heimisch fühlen“, im Abschluss seines Studiums und dem Berufseinstieg parallel zur Kommunalpolitik, denn „wenn ich wieder gewählt werde, mache ich gern nochmal fünf Jahre.“ Beides ließe sich gut verbinden, da sein Fachwissen benötigt würde, um „bauliche Substanzen zu begutachten und dabei auch Umweltaspekte zu berücksichtigen.“ Max Neimayer denkt weiter, schon bewegt ihn die Frage, „Wie kann man Gochsheim bis 2030 entwickeln?“

Text: Jürgen Hotz

Youngsterräte Gemeinderat Gondelsheim Max Neimayer


Youngsterräte Gemeinderat Gondelsheim Max Neimayer


Youngsterräte Gemeinderat Gondelsheim Max Neimayer

Max Neimayer bei KraichgauTV im Interview:

Gondelsheim | „Wenn es in einer Mannschaft passt, kann man viel erreichen!“

Erstveröffentlichung in RegioMagazin WILLI 01/20

Dein Kontakt zum WILLI-Team! Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast


Die Region ist voll mit Geschichten und Ereignissen. Wer nah dran ist, weiß mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns? Wir berichten für über 200.000 Menschen hier in der Region.

Wir sind gespannt!


Fotos an WILLI senden?
Aus Sicherheitsgründen bitte per E-Mail an
medien@egghead.de

 

Gib uns deinen Tipp!

Fülle die Felder hier unten aus und schicke uns deinen Tipp. Wir sind gespannt!

Icon-FacebookBesuche unsere Facebookseite.

Siehe auch

UNTERGROMBACH | Barbara Lauber (CDU) zur Ortsvorsteherin gewählt.

09.07.2020 | Barbara Lauber, stellvertretende Ortsvorsteherin, Ortschaftsrätin und Fraktionsvorsitzende der CDU Untergrombach ist zur neuen …