fbpx

WEINGARTEN | Geplanter Windpark der EnBW in Weingarten/Baden

Bereit 2 x geteilt!

20.07.2022 | FDP-Landtagsabgeordneter Christian Jung geht Hinweisen nach einem defekten oder ausgeschalteten Windmessgerät nach.

Der FDP-Landtagsabgeordnete Christian Jung (Wahlkreis Bretten) ist drei Tage nach der Veröffentlichung von Messergebnissen der EnBW für einen vom Unternehmen geplanten Windpark in Weingarten/Baden über die mangelnde Transparenz des Unternehmens „erstaunt“.

„Die EnBW hat mir die Unterlagen und Messergebnisse im Detail nicht vorab oder danach zugänglich gemacht, was mich verwundert, da seit vielen Monaten das Unternehmen durch Veranstaltungen und direkte Ansprache versucht, Abgeordnete aus der Region für den Windpark in Weingarten/Baden zu begeistern“,

sagte Christian Jung am Montag. Deshalb hat der liberale Abgeordnete, der den Bau eines Windparks in Weingarten/Baden aus ökologischen Gründen ablehnt, die Landesregierung über eine parlamentarische Anfrage eingeschaltet und um Aufklärung und Zusendung der Unterlagen gebeten.

Christian Jung fragt außerdem in der sogenannten „Kleinen Anfrage“:

„Wie beurteilt die Landesregierung die ökologische Sensibilität des Gebietes des Hinteren Heuberges in Weingarten/Baden in Bezug auf den Natur- und Artenschutz vs. Windkraft?“

Nach diskreten Hinweisen aus der EnBW will der FDP-Landtagsabgeordnete außerdem wissen, ob es zutreffend sei, „dass das für die Windmessungen der EnBW benutzte Gerät während der Messperiode zwölf Prozent der Zeit ausgeschaltet bzw. nicht funktionsfähig war?“ Wenn dies stimme, müssten die Messergebnisse neu beurteilt werden, sagte Jung weiter.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den

EIN KOMMENTAR

  1. Dieser Herr Jung ist gegen alles und meint, damit große Teile der Bevölkerung hinter sich zu haben. Weit gefehlt!
    Und Alternativen kann er keine bieten.