Bus Menschen
Symbolbild

GEMEINDERAT | Planungen für barrierefreien Umbau von Bushaltestellen

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

27.05.2020 | Hambrücken | Jeweils einstimmig beschloss der Gemeinderat die Planungen des barrierefreien Umbaus für insgesamt vier Bushaltestellen in Hambrücken. Die beiden Bushaltestellenpaare in der Ortsmitte (ehemals Feuerwehrhaus) sowie „Prinz Carl“ sollen grundsätzlich barrierefrei umgebaut werden.

Bei der Bushaltestelle „Prinz Carl“ im südlichen Ortsteil gab der Gemeinderat den weiteren Planungsschritt zur Fertigstellung der Entwurfsplanung mit Kostenberechnung frei. Die Vorplanung mit Kostenschätzung in Höhe von ca. 167.000 € wurde gebilligt. Die konkrete Umsetzung der Maßnahme wird seitens des Gemeinderates und der Verwaltung noch im Zuge der aktuellen Haushaltssituation in Zeiten der Corona-Krise zu betrachten sein, stellte Bürgermeister Thomas Ackermann fest.

Bereits einen Schritt weiter ist man mit der Bushaltestelle in der Ortsmitte. Hier billigte der Gemeinderat die Entwurfsplanung mit Kostenberechnung in Höhe von rund 158.500 €. Die Maßnahme soll nun fertig geplant und ausgeschrieben werden, da parallel dazu das neu entstehende Pflegeheim der Evangelischen Heimstiftung in der Ortsmitte mit dem barrierefreien Umbau verknüpft ist.

Auf der Grundlage des Gemeinderatsbeschlusses vom 18.02.2020, führte Fachbereichsleiter Jochen Köhler zum Sachverhalt aus, wird die Bushaltestelle auf der Ostseite auf acht Meter verlängert. Dadurch ist ein Einstieg über die zwei vorderen Türen des Busses barrierefrei möglich.

Des Weiteren wurden ebenfalls auf Wunsch des Gemeinderates zwei Fahrgastunterstände und insgesamt 40 Fahrradabstellplätze auf einem gemeindeeigenen Grundstück nördlich des Pflegeheims vorgesehen. Die Kosten hatten sich damit um rund 28.000 € im Vergleich zur bisherigen Planung erhöht.

Gemeinderat Remigius Kraus (Freie Wähler) lobte den beschlossenen Entwurf als stimmig und passend.

Die Ein- und Ausfahrten zu den benachbarten Grundstücken seien aus seiner Sicht noch machbar. Er lobte die nun vorgesehene Steigerung der Attraktivität der Buslinien 125 des KVV und bezeichnete die Planung als gelungen.

Abschließend legte der Gemeinderat noch den Namen „Bushaltestelle Ortsmitte“ für die neue Infrastrukturmaßnahme fest.

Haben Sie Tipps?
Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

symbolbild-rettungsdienst

UNFALL | Beim Abbiegen Smart übersehen

02.07.2020 | Kraichtal | Eine leichtverletzte Person und ein Sachschaden von rund 4.500 Euro war …