fbpx
Pflege, Seniorin, Senior, alt, Alter, Seniorenheim, Rollstuhl
Foto: Symbolbild Landfunker Archiv

Friedrichstal | UPDATE 30.3. | Situation im Seniorenzentrum Haus Edelberg

Bereits 46 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

Senioren-Zentrum reagiert auf Corona-Infektion

Im Zusammenhang mit den bereits ergriffenen Maßnahmen rund um die positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Bewohner und Mitarbeiter im Senioren-Zentrum Stutensee hat das Haus sofort weitere umfangreiche Maßnahmen ergriffen.

Das Senioren-Zentrum stimmt sich nach jedem positiven Test sofort mit der Heimaufsicht und dem Gesundheitsamt ab. Der für diesen Fall vorbereitete Maßnahmenplan wurde eingeleitet.

Infizierte Bewohner werden in einem Isolationsbereich isoliert. Es ist sichergestellt, dass kein Kontakt zu anderen Bewohnern besteht. Infizierte Bewohner werden von speziell dafür ausgebildeten Mitarbeitern versorgt, die durch Hygienemaßnahmen und besondere Schutzmasken vor einer Ansteckung geschützt sind. Das Qualitätsmanagement von Haus Edelberg unterstützt die Einrichtung aktuell vor Ort.

Infizierte Mitarbeiter werden unter häusliche Quarantäne gestellt und haben keinen Kontakt mehr zum Senioren-Zentrum. Nach ersten Rückmeldungen sind einige Mitarbeiter negativ getestet und können nach Absprache mit dem Gesundheitsamt den Dienst wieder aufnehmen.

Drei der positiv getesteten Bewohner wurden ins Krankenhaus überwiesen. Ein Bewohner ist in der Nacht auf Freitag im Senioren-Zentrum verstorben. Das Senioren-Zentrum Stutensee spricht den Angehörigen sein aufrichtiges Beileid aus.

Alle bisher noch nicht getesteten Mitarbeiter und Bewohner des Senioren-Zentrums werden auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet.

Zur Eindämmung der Infektionen wurden nach Auftreten des ersten Falles am Montag die Stationsbereiche organisatorisch getrennt. Bereits seit 19. März erfolgt die Pflege nur mit Schutzausrüstung. Die Heimaufsicht hat einen Aufnahmestopp verfügt. Schon vorher galt Besuchsverbot und seit 14 Tagen die Regelung, dass die Bewohner auf den Zimmern verbleiben.

Darüber hinaus gelten alle bisher getroffenen Maßnahmen für Besucher weiter, um die Gesundheit der Bewohner zu schützen und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Pressemeldung der Haus Edelberg Senioren-Zentren

Meldung vom 27.03.2020

Landkreis Karlsruhe und Stadt Stutensee informieren: Zahl der COVID-19 Infektionen auf acht gestiegen

Im Seniorenzentrum Haus Edelberg im Stutenseer Stadtteil Friedrichstal hat sich die Zahl der Infektionen mit COVID-19 auf acht erhöht. Das hat das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Karlsruhe am Freitagmorgen bestätigt. Dabei handelt es sich um fünf Bewohnerinnen und drei Pflegekräfte.

Drei der Bewohnerinnen befinden sich in stationärer Behandlung in Kliniken, zwei in Quarantäne im Heim. Die drei Pflegekräfte sind zu Hause in Quarantäne.

Zur Eindämmung der Infektionen wurden nach Auftreten des ersten Falles am Montag die Stationsbereiche organisatorisch getrennt. Bereits seit 19. März erfolgen alle Tätigkeiten am Bewohner nur mit Schutzausrüstung. Die Heimaufsicht hat einen Aufnahmestopp verfügt. Schon vorher galt Besuchsverbot und seit 14 Tagen die Regelung, dass die Bewohner auf den Zimmern verbleiben.

Die Mitarbeiter, die nicht schon getestet sind, werden heute getestet, ebenso sämtliche Bewohner.

“Wir gehen davon aus, dass sich noch weitere Personen mit dem Coronavirus angesteckt haben und sich noch in der Inkubationsphase befinden. Daher die ergriffenen Maßnahmen, um die weitere Ausbreitung soweit möglich zu begrenzen“, sagt der Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Peter Friebel.”

Siehe auch

Wahl Wählen Jugendgemeinderat

KRAICHTAL | Öffentliche Sitzung des Gemeinderates

16.09.2020 | Am Mittwoch, den 23. September, findet um 18 Uhr in der Mehrzweckhalle in …

SPD KARLSRUHE-LAND LÄDT EIN | Diskussion zur Zukunft der Automobilindustrie mit Gesamtbertriebsrat Brecht

21.09.2020 | Die wirtschaftspolitische Denkfabrik der SPD Karlsruhe-Land lädt am Donnerstag, 24. September, 19 Uhr …