UPDATE | Bewohner legte das Feuer in Unterkunft am Marktplatz in Bretten

Foto: privat

Bereits 102 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

UPDATE 4.7. 20 Uhr | Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, ist nach derzeitigem Stand der Ermittlungen einer der Bewohner des Hauses am Marktplatz für den Brand verantwortlich.

Neben einem Ladengeschäft im Erdgeschoss werden zwei Stockwerke des Gebäudes als Anschlussunterbringung für Asylbewerber genutzt. Entsprechend den derzeit vorliegenden Erkenntnissen, unter anderem auch gemäß Zeugenaussagen, beschädigte einer der Bewohner mutwillig Inventar und Gegenstände in den Räumlichkeiten und legte gegen 10 Uhr vorsätzlich das Feuer.

Der 32 Jahre alte Tatverdächtige aus Nigeria konnte anschließend zusammen mit einem weiteren Mitbewohner unverletzt das Gebäude verlassen. Er wurde noch vor Ort festgenommen.

Der Beschuldigte soll am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Wir berichteten:

BRETTEN 4.7.2020 | Am heutigen Samstagvormittag kam es gegen 10:00 Uhr zu einem Zimmerbrand über dem Modegeschäft Witt Weiden am eng bebauten Brettener Marktplatz. Wie die Feuerwehr berichtet, kam es nach Auskunft von Zeugen im betroffenen Gebäude zu einem lauten Knall und unmittelbar daruf zu einem Brand und einer weithin sichtbaren Rauchsäule.

Durch die sofort eingeleiteten Maßnahmen der Brettener Feuerwehr gelang es, dass sich der Brand lediglich auf 2 Wohnungen im 1. Obergeschoss, sowie eine weitere Wohnung im zweiten Obergeschoss ausbreiten konnten. Das sich im Erdgeschoss befindliche Modegeschäft, sowie die Häuser links und rechts mussten lediglich belüftet werden. Die beiden stark betroffenen Wohnungen im 1. Obergeschoss sind nach Auskunft der Feuerwehr unbewohnbar.

Das Gebäude beherbergt als Unterkunft zur Anschlussunterbringung sechs Personen, von denen niemand mehr im Gebäude war, als die Feuerwehr eintraf. Laut ihrer Auskunft gab es keine Verletzten. Die hier wohnenden Menschen sollen vorübergehend in anderen Unterkünften der Stadt Bretten  untergebracht werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Bretten war mit insgesamt 17 Fahrzeugen der Abteilungen Bretten, Gölshausen, Sprantal und Ruit mit 90 Mann unter der Leitung von Kommandant Oliver Haas im Einsatz. Die Leitung der ebenfalls alarmierten Führungsgruppe Bretten/Gölshausen hatte Markus Pferrer.

Die Kriminalpolizei hat noch im Laufe des Vormittags Ermittlungen aufgenommen, es wird auch wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Zur genauen Entstehungsursache sowie zur Schadenshöhe können noch keine Angabe gemacht werden.

Glück im Unglück

Ohne Corona-Umstände hätte heute das Peter-und-Paul-Fest mit zahlreichen Besuchern stattgefunden. Nicht auszudenken, welche Gefährdung das für anwesende Gäste im Falle einer Panik gewesen wäre. Außerdem wurde vor 14 Tagen coronabedingt der Wochenmarkt vom Marktplatz zum Sporgassenparkplatz verlegt, sodass sich relativ wenig Menschen am Marktplatz befanden. Feuerwehr und Polizei konnten so auch zügig zum Einsatzort gelangen.

Haben Sie Tipps?
Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

BRETTEN | 21.08. | Die Konzertreihe Klangspuren gastiert beim KulturFreitag

Für einen unterhaltsamen „Swinging Evening“ auf dem Alfred-Leicht-Platz (21.08., 20 Uhr) haben der Sänger Holger …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.