Gondelsheim
Foto: Landfunker

EVENT | Gondelsheim stellt kleinen Kultursommer 2020 vor

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!

23.06.2020 | Kultur auch in Zeiten von Corona

In schwierigen Zeiten tritt manches was vorher selbstverständlich war, zunächst in den Hintergrund. So ging es im Grunde dem gesamten Kulturleben in der Region. Reihenweise wurden und werden Veranstaltungen bis in das Spätjahr hinein abgesagt. Weil auf Dauer aber nicht nur die physischen Bedürfnisse des Menschen Berücksichtigung finden müssen, sondern auch dessen geistige, hat der Heimat- und Kulturverein Gondelsheim nun beschlossen für den kommenden Sommer ein kleines Kulturprogramm auf die Beine zu stellen. Gemäß Jouberts berühmtem Leitsatz: “Kultur ist nichts Sichtbares, sondern das unsichtbare Band, das die Dinge zusammenhält”, haben die Gondelsheimer bereits drei illustre Termine organisiert, die den Wunsch nach Gemeinsamkeit und kulturellen Genüssen der Menschen in der Gemeinde Rechnung tragen sollen.

„Laue Sommerabend, gute Stimmung, abends draußen sitzen, wer freut sich da nicht darauf. Und das noch kombiniert mit drei tollen Veranstaltungen. Was will man mehr!“, sagt Gondelsheims Bürgermeister Markus Rupp, der zugleich auch Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins ist.

Am 24. Juli geht man ganz neue Wege. Das Teatro Gillardo wird nämlich auf dem Tennisgelände – eine absolute Premiere – die Lesung “Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze” von Oscar Wilde aufführen. Maximal 60 Personen (Eintritt frei) bietet sich zu diesem ganz besonderen Anlass die Möglichkeit den Wortwitz, den Geist und den Esprit der Worte des großen Wilde zu genießen und sich dabei von „Neda & Terry“ kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Am 27. August gastiert das Marotte Figurentheater aus Karlsruhe auf dem Gondelsheimer Rathausplatz bzw. bei schlechtem Wetter in der benachbarten Saalbachhalle. Carsten Dietrich und Konstantin Schmidt präsentieren an diesem Abend ihr Programm “Geben sie Acht” gespickt mit bestem Kabarett, feinsinnigen Reimen und herrlichen Liedern. 8 Euro Eintritt kostet das kulturelle Sommer-Highlight. 90 Personen beträgt hier die Grenze.

In die bewegte Vergangenheit des Kraichgau, in jene Tage als die Bauernkriege das Land erschütterten, entführt sie am 3. September Michael Klebon in einem packenden und mitreißenden Gastspiel. Reisen sie gemeinsam mit ihm zurück in den Frühling des Jahres 1525, als Anton Eisenhut die Menschen mit seinen revolutionieren Ideen anzustecken vermochte und bis dahin Ungeahntes in Bewegung setzte. Bis zu 50 Besucher (Eintritt frei) können sich dazu auf dem Rathausplatz treffen.

Alle drei Veranstaltungen werden unter Einhaltung der derzeit gültigen Corona-Verordnungen des Landes durchgeführt. Dies bedeutet neben einer begrenzten Personenzahl vor Ort auch die Erfassung der Daten (Name, Adresse, Telefon) aller Anwesenden. Aus diesem Grund bittet der Heimat- und Kulturverein Gondelsheim um verbindliche Anmeldung bis zum 12. Juli 2020 unter der Mailadresse: karin-u-markus@web.de

Weitere Details: www.facebook.com/Heimat-und-Kulturverein-Gondelsheim

Haben Sie Tipps?
Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

Corona-Fallzahlen im Landkreis Karlsruhe - beste Übersicht

CORONA Mi 5.8. | Vier Neu-Infektionen. Eine Person genesen.

  DIESE SEITE WIRD TÄGLICH AKTUALISIERT! Der Stand von heute: →  Karlsruhe (+1), Bretten (+1), …