Foto: Symbolbild Landfunker-Archiv

BRUCHSAL-HEIDELSHEIM | Ehemaliger Praktiker-Baumarkt wird wieder Unterkunft für Geflüchtete (Archiv 2022)

Lass das deine Freunde wissen!

13.10.2022 | Belegung mit Menschen aus der Ukraine erfolgt ab Mittwoch

Nachdem nach einer zwischenzeitlichen Entspannung wieder deutlich mehr Geflüchtete aus der Ukraine zu uns kommen und unabhängig davon auch die Zuweisungen von geflüchteten Menschen aus anderen Region der Welt zunehmen, stellt sich der Landkreis Karlsruhe auf eine verstärkte Aufnahme ein. Eine zentrale Rolle spielt dabei der ehemalige Praktiker-Baumarkt in Bruchsal-Heidelsheim.

Bauliche Maßnahmen am Gebäude waren nicht notwendig. Die räumliche Unterteilung erfolgte mit mobilen Trennwänden. Sanitäranlagen und Küchen sind mit Containerelementen ergänzt worden. Begonnen wird mit der Belegung ab Mittwoch.

In Bruchsal-Heidelsheim sollen künftig alle Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die dem Landkreis Karlsruhe vom Land Baden-Württemberg zugewiesen werden, unterkommen.

Gerechnet wird mit einer Neuaufnahme von 50 bis 75 Personen pro Woche – abhängig von den Zuweisungen aus den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes Geplant wird im Regelbetrieb mit 200 bis 300 Personen, maximal können 440 Personen aufgenommen werden. Die anderen Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises stehen dann zur Belegung mit geflüchteten Menschen aus anderen Ländern zur Verfügung.

In Bruchsal-Heidelsheim ausschließlich Geflüchtete aus der Ukraine unterzubringen hat den Vorteil, dass die notwendigen Verwaltungsschritte wie z.B. das ausländerrechtliche Verfahren oder Anträge auf Leistungsbezug gebündelt vorgenommen werden können. Nach einer vier- bis sechswöchentlichen Aufenthaltsdauer sollen die Menschen dann in die einzelnen Städte und Gemeinden zur Unterbringung weiterverteilt werden.

Landrat Dr. Christoph Schnaudigel dankt Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick für die personelle Unterstützung durch die Stadt und dafür, dass Bruchsal erneut verlässlicher Partner des Landkreises ist und in der Vergangenheit viel dazu beigetragen hat, schwierige Situationen zu bewältigen. Er erinnert, dass sich der Praktiker-Baumarkt schon in der Flüchtlingskrise 2015/2016 als große Unterkunft bewährt hat und während der Coronapandemie in dem Gebäude eines von zwei Kreisimpfzentren untergebracht war.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

„Die Hütte brennt“ – Weckruf der Bürgermeisterrunde zur Flüchtlingssituation

  29.9.23 | Kreis Karlsruhe. Der alarmierende Zustand der Flüchtlingssituation und die aktuellen baurechtlichen Herausforderungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hide picture