fbpx
Gemeinsamer Abend: Die Neubürgerinnen und Neubürger des Landkreises Karlsruhe kamen am Donnerstag, 15. September 2022, im Alex Huber Forum in Forst bei der Einbürgerungsfeier zusammen.

KARLSRUHE | Einbürgerung von rund 500 Menschen

Lass das deine Freunde wissen!

16.09.2022 | Die Feier in Forst gibt Einblicke in die vielfältigen Lebenswege bis hin zur Entscheidung für die deutsche Nationalität

Der Landkreis Karlsruhe ist um einige Bürgerinnen und Bürger reicher. Insgesamt 468 Menschen haben sich in diesem Jahr dazu entschieden, dort nicht nur ihr Zuhause zu haben, sondern auch die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Bei der Einbürgerungsfeier am Donnerstag, 15. September, im Alex Huber Forum Forst wurde dieser Schritt in besonderem Rahmen gewürdigt. Knut Bühler, Erster Landesbeamter, begrüßte die Anwesenden bei der Veranstaltung im Landkreis Karlsruhe. Das Ensemble „Los Del Molino“ unter der Leitung von Luis Segura sorgte für musikalische Begleitung.

Die Gründe, aus denen die 468 Personen im Jahr 2021 die deutsche Nationalität angenommen haben, sind so unterschiedlich wie ihre Lebensgeschichten.

„Formal ist die Einbürgerung nur ein Verwaltungsakt, aber in der Realität ist sie sehr viel mehr“,

sagt der Erste Landesbeamte Knut Bühler.

„Sie ist das Bekenntnis zum deutschen Staat, zur deutschen Gesellschaft und zu einer zweiten Heimat.“

Er betont, dass die Bürgerinnen und Bürger nun nicht nur der Bundesrepublik Deutschland angehören, sondern auch einer der 32 Städte und Gemeinden des Landkreises. „Das alltägliche Leben, die Integration, Freundschaften und Familie finden vor Ort statt“, ergänzt Knut Bühler. So waren auch viele Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen in Forst dabei, um die Feierlichkeiten zu begleiten.

„Auch für uns als Landkreis ist dieser Tag stellvertretend für den Akt der Einbürgerung etwas Besonderes“,

sagt Landrat Dr. Christoph Schnaudigel. „Es hat Tradition, diesen offiziellen Schritt zu feiern. Bereits zum elften Mal richten wir die Veranstaltung inzwischen aus.“ Jedes Jahr werde deutlich, wie viele unterschiedliche Kulturen in unserer Region zusammenkommen und sich gegenseitig bereichern.

Einen Eindruck über die Vielfalt der neuen Bürgerinnen und Bürger ermöglicht die Liste ihrer Herkunftsländer: Ägypten, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Iran, Israel, Italien, Kamerun, Kenia, Kroatien, Lettland, Litauen, Mexiko, Nigeria, Österreich, Peru, Polen, Rumänien, Russland, Syrien, Tunesien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Venezuela und Vereinigte Staaten von Amerika.

Zwei Teilnehmenden verlieh Knut Bühler im Namen des Landkreises sogar live vor Ort die deutsche Staatsangehörigkeit. Besiegelt wurde das durch die Aushändigung einer „Einbürgerungsurkunde“ und ein Bekenntnis. Später berichteten zwei Neubürginnen und ein Neubürger von ihrem Lebensweg und ihrer Entscheidung.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den