fbpx
Alles andere als Respekt: Draufschlagen ist keine Lösung. (Foto: Tom Naumann)

BRUCHSAL | Bürgerstiftung unterstützt Theaterprojekt für junge Erwachsene

Bereit 8 x geteilt!

09.06.2022 | Junge Menschen, die derzeit nach einem Einstieg ins Berufsleben suchen, konnten in den zurückliegenden Monaten ein besonderes Projekt des Internationalen Bundes (IB) mit der Musik- und Kunstschule Bruchsal miterleben: „Präsenzcoaching und Bewerbungstraining mit theaterpädagogischen Methoden“.

Die Bürgerstiftung hat, wie in Vorjahren, dieses Training mit Stiftungsmitteln unterstützt. „Wir wollen, dass junge Menschen gut auf Bewerbungssituationen und Berufsleben vorbereitet sind und deshalb erfolgreich in eine Ausbildung starten können und sie auch abschließen“, sagen Dorothee Eckes und Gilbert Bürk vom Vorstand der Stiftung.

„Wir möchten, dass alle einen guten Start ins Berufsleben haben.“

Drei Theaterpädagoginnen, Beate Metz, Caroline Scheringer und Luca Hampf-Kümmel, haben die jungen Erwachsenen angeleitet, begleitet und immer wieder motiviert, neue ungewohnte Schritte zu gehen. Die Projektleitung hatte Ulrich Volz.

„Respekt!“ sagte Tom Naumann, Leiter der Sparte Kunst in der Musik- und Kunstschule Bruchsal  (Muks). „Respekt vor der Leistung auf der Bühne und dahinter.“

Gemeinsam haben die jungen Leute das Thema „Respekt“ erarbeitet. In die abschließende Werkstattpräsentation im Kunsthof der Muks haben sie auf der Bühne viele eigene Erfahrungen verwoben. In kurzen Szenen haben sie dargestellt, wo sie sich Respekt wünschen und wo sie auch Respekt erfahren: Respekt für eine andere Meinung, für einen anderen Lebensstil, für Frauen, für unterschiedlichen persönlichen Glauben, für Kunst und vieles andere mehr.

„Beim Coaching ging es um Eigen- und Fremdwahrnehmung und daraus folgend um die Stärkung der Sozialkompetenz“, sagt Beate Metz über die Zielsetzung. „Durch Stimm- und Körperübungen, Rollenspiele und gezieltes Bewerbertraining haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Selbstbewusstsein gewonnen und Sicherheit im Auftreten.“  Sie lernten die Wirkung von Körperhaltung und Stimme kennen und bewusst einzusetzen. „Dadurch verbessern sich die Chancen auf einen Job“, sagt Caroline Scheringer.

Die Bürgerstiftung wird rein ehrenamtlich verwaltet und kann deshalb alle Erträge und zweckgebundenen Spenden in die Projekte fließen lassen. So gelingt es der Stiftung immer wieder, in ihren Projekten Defizite auszugleichen und neue Perspektiven zu eröffnen.

Das Projekt ist Teil des Programms „Jugend stärken im Quartier“ und steht damit auch auf der Förderliste des Bundesfamilienministeriums, des Bundesinnenministeriums und des Europäischen Sozialfonds.

Andere Themen?

Stöbern Sie die in den am meisten angefragten Themenbereichen
REGIO-NEWS
NEUE VIDEOS
BLAULICHT-NEWS
NATUR & UMWELT
KUNST & KULTUR
VERANSTALTUNGEN
ZUR STARTSEITE
CORONA REGIONAL
DER GASTKOMMENTAR

 

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Ja, ich abonniere den