fbpx
Symbolbild Landfunkerarchiv

BRUCHSAL | Wildschwein irrt durch Bruchsaler Südstadt. Polizei erlegt es mit zwei Schüssen.

Bereit 72 x geteilt!

2.11.2021 | Ein am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Bruchsal angefahrenes Wildschwein musste von Beamten des örtlichen Polizeireviers erlegt werden.

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein Wildschwein beim Überqueren der Franz-Siegel-Straße gegen 16 Uhr von einer Pkw-Fahrerin erfasst. Das angefahrene Tier irrte darauf in den Straßen und Vorgärten der Bruchsaler Südstadt umher, stieß gegen ein geparktes Auto und rannte auf mehrerer Fußgänger zu, die sich in Sicherheit bringen mussten.

Mit dem Mut der Entschlossenheit gelang es einem ankommenden Fahrer eines Kleinkraftrades, die etwa 70 Kilo schwere Bache in ein Gebüsch zu treiben. Da weitere Gefahren für Passanten und den Straßenverkehr nicht auszuschließen waren, entschlossen sich mittlerweile eingetroffene Polizeibeamte das Tier mit zwei Schüssen aus deren Dienstwaffe zu töten.

Am Unfallfahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.

Siehe auch

BRUCHSAL | Mit nachhaltigen Geldanlagen Bienenpatenschaften der Sparkasse Kraichgau unterstützen

06.10.2021 | Mit einem besonderen Angebot zum Weltspartag lenkt die Sparkasse Aufmerksamkeit auf die Bedeutung …

VIDEO | Eine weitreichende Kooperation – 240 Kühe und ein Industriebetrieb

Filmbeitrag | Was nützt die beste Idee, wenn sie keiner erkennt? In Oberderdingen haben sich …

EIN KOMMENTAR

  1. Dean Sakai, Jäger u. S & W Schießinstruktor/Ausbilder

    „entschlossen sich mittlerweile eingetroffene Polizeibeamte das Tier mit zwei Schüssen aus deren Dienstwaffe zu töten“

    Weitere Gefahr gebannt, Wildschwein waidgerecht erlegt und erlöst ! Dank & Respekt ! Aber zwei Schüsse ? Oder jeder je ein Schuss, oder eine Doublette ? Trotzdem Waidmannsheil an den/die Schützen/in/*er !
    Dean Sakai,
    Jäger u. S & W Schießinstruktor/Ausbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.