fbpx
Foto: Roland Sand

Bruchsal | Rund 150 Katholiken bilden Menschenkette unter dem Motto „Unsere Kirche ist bunt“

Lass das deine Freunde wissen!

14.06.2021 | Groß und bunt, das war am Samstag das Erscheinungsbild der Protestaktion rund um die Bruchsaler Stadtkirche.

Als Reaktion auf das im März veröffentlichte Schreiben des Vatikans, weiterhin keine gleichgeschlechtlichen Paare segnen zu wollen, luden die Jugendlichen der katholischen Seelsorgeeinheit St. Vinzenz zu einer Menschenkette ein.

Und so versammelten sich am frühen Abend unter dem Motto „Unsere Kirche ist bunt“ rund 150 Menschen und bildeten eine Menschenkette um die Bruchsaler Stadtkirche herum bis zur Mitte des Marktplatzes.

Foto: Roland Sand

 

So bunt wie das Motto, so gemischt waren auch die Teilnehmer: von jung bis alt über kirchennah bis kirchenfern bis hin zu in der Kirche aktiven Menschen. La-Ola-Wellen, passende Lieder und kurze Botschaften jugendlicher und erwachsener Teilnehmer sorgten für gute Stimmung.

„Wir sind sehr zufrieden. Alles lief reibungslos und ohne Probleme. Die große Zahl der Teilnehmer ist definitiv ein starkes Zeichen, dass die Mehrheit unserer Kirchenmitglieder offen und tolerant ist und sich für die Zukunft eine bunte Kirche wünscht“, so Johannes Schlindwein, der Jugendreferent der Pfarrei.

Darüber hinaus wurden vor der Stadtkirche Banner aufgehängt, auf denen einzelne Gemeindemitglieder ihre Wünsche für die Zukunft der katholischen Kirche formulierten. Auch produzierten die Jugendlichen ein Video auf dem YouTube-Kanal der Seelsorgeeinheit, in dem sie mit Manfred und Annika zwei homosexuell lebende und in ihrer Gemeinde engagierte Betroffene interviewten.

Alle Teilnehmer mussten sich zuvor anmelden und bekamen zu Beginn einen festen Platz mit Abstand und Maskenpflicht zugewiesen. Um trotz des Abstands auch wirklich eine durchgängige Kette zu bilden, bekamen die Teilnehmer Schnüre ausgeteilt.

Als eine Art Fortsetzung der Aktion ist aktuell geplant, am 14. Februar in der Hofkirche einen Segnungsgottesdienst für Liebende zu feiern.

Interview: https://www.youtube.com/watch?v=pSr2EHfAxcM

Statement der Jugendlichen:

Wir, die katholische Jugend der Seelsorgeeinheit St. Vinzenz in Bruchsal, möchten uns für diejenigen einsetzen, welche laut des Vatikans in Rom keinen Anspruch auf eine Segnung haben.
Die Segnung wird denjenigen verweigert, welche eine Person des gleichen Geschlechts lieben und diese Liebe in einer Partnerschaft oder Ehe leben.

Wir sind der Meinung, dass das Verbot der Segnung, gegenüber homosexuellen Menschen unfair ist. Einige dieser Menschen, setzten sich schon ihr Leben lang für die Kirche ein, sind im Glauben an Gott aufgewachsen, engagieren sich in vielerlei Hinsicht und sind ein Teil unserer Glaubensgemeinschaft. Doch diese Gemeinschaft will sie aufgrund ihrer Sexualität nicht segnen?!

Hinter dieser Auffassung des Vatikans stehen wir nicht! Daher haben wir verschiedene Ideen gesammelt, wie wir ein Zeichen setzten können um zu zeigen, dass wir uns eine offene Kirche wünschen. Wir haben dafür ein Interview mit einer betroffen Person geführt.

Manfred ist homosexuell und schon lange aktiv in der Kirche und dennoch wird ihm der Segen für seine Ehe verweigert. In diesem Interview haben wir erfahren, wie es ihm in dieser Situation geht und was er persönlich sich von seiner Kirche, in Bezug auf den offenen Umgang mit Homosexualität, erhofft du wünscht.

Als Antwort auf das Interview haben wir zudem eine „Demonstration“ um die Stadtkirche geplant. Bei dieser wollen wir eine geschlossene Menschenkette um die Stadtkirche aufstellen und somit zum Ausdruck bringen, dass wir alle eine Gemeinschaft sind und füreinander einstehen.

Wir möchten, dass Homosexuelle in der Kirche gleich behandelt und mit offenen Armen empfangen werden. Wir möchten, dass die Kirche offener wird und keine Unterschiede zwischen sexuellen Orientierungen macht.

Wir möchte eine bunte Kirche!

Kommentieren?
Ja bitte, denn eine offene Diskussion fördert das Miteinander.
Bitte achten Sie dabei auf unsere Kommentarregeln (Info)

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

 

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

WICHTIG: Solltest du in den nächsten Minuten keine Bestätigungsmail von uns bekommen, so überprüfe bitte deinen SPAM-Ordner. Ohne die Bestätigungsmail können wir dir keinen Newsletter schicken.