Symbolbild Polizei Sicherheit Überwachung
Symbolbild Landfunkerarchiv

Bruchsal | Polizei löst zum Schutz der Bürger/-innen Ansammlungen von Personen auf

Lass das deine Freunde wissen!
Hier teilen!

20.03.2020| „Wir rufen Sie dazu auf, Menschentrauben zu vermeiden. Mit jeder Gruppe, die zusammenkommt, wird das Risiko einer rasanteren Ausbreitung um ein Vielfaches erhöht.“ Gemeinsam appellieren Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Bürgermeister Andreas Glaser an die Bruchsaler Bürger/-innen: „Bitte seien Sie vernünftig!“

Auch wenn die Gefahr objektiv nicht wahrnehmbar ist – die Sonne scheint, die Temperaturen sind frühlingshaft – besteht sie doch überall. „Wenn Sie die Menschen, die Ihnen lieb und teuer sind, schützen wollen, dann fahren Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum zurück. So schwer das auch ist!“

„Vermeiden Sie soziale Kontakte“

Die Rechtsverordnung der Landesregierung vom 17. März verbietet jede Form von Versammlungen und Zusammenkünften. Das gilt auch für spontane oder geplante Treffen von Cliquen auf öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Grünanlagen.

Aus gutem Grund, gehen doch alle Fachleute davon aus, dass die Gefahr einer Ansteckung und damit einer weiteren Ausbreitung durch viele soziale Kontakt extrem ansteigt. Deshalb wird in den kommenden Tagen im Gesamtgebiet Bruchsal das Einhalten des Verbots von Zusammenkünften verstärkt kontrolliert. Die Polizei ist angewiesen, Ansammlungen von Personen aufzulösen – gegebenenfalls mit Zwangsmaßnahmen.

Wer unsicher ist, was erlaubt ist und was nicht erlaubt ist, kann sich zunächst an das von der Stadt Bruchsal geschaltete Bürgertelefon unter 07251/79779 wenden. Bitte halten Sie die Leitungen der Polizei frei. Umfangreiche Informationen sind auch auf der städtischen Homepage unter www.bruchsal.de/corona eingestellt.

Pressemeldung der Stadt Bruchsal vom 19. März 2020

Siehe auch

JUBILÄUM | Vom Start-Up zum Qualitätsführer – 30 Jahre ENOPLAN

Filmbeitrag | “Stark für die Region” – Ein Firmenjubiläum der besonderen Art 16.10.2020 | Geschäftsführer …

Zuckersilos Waghäusel | Ein Wahrzeichen verschwindet

19.10.20 | Die Eremitage verliert ihren Nachbarn und die Bürger von Waghäusel eine Ansicht, welche …