Betrug, Diebstahl, Telefon, Telefonbetrug, Kriminell, Diebstahl
Symbolbild

Bruchsal | Nach Anruf von falschen Polizeibeamten Geldabholerin festgenommen

Bereits 1 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

22.10.20 | Bereits am Donnerstag, den 15. Oktober, konnten Beamte des Kriminaldauerdienstes Karlsruhe nach zahlreichen Anrufen durch angebliche Polizeibeamte im nördlichen Landkreis Karlsruhe eine 30-jährige Tatverdächtige bei der Abholung von vermeintlichen Wertsachen vorläufig festnehmen.

Zuvor hatte ein 79 Jahre alter Mann aus Bruchsal am selben Abend gegen 21.00 Uhr den Anruf eines angeblichen Kriminalbeamten erhalten. Ihm war vorgegaukelt worden, eine osteuropäische Einbrecherbande treibe in der Gegend ihr Unwesen und sein Vermögen wäre nicht mehr sicher, weshalb die Polizei dies in Verwahrung nehmen sollte. Der aufmerksame Senior ahnte allerdings sofort Böses und verständigte die richtige Polizei über den Polizei-Notruf 110. Bei der geplanten Übergabe der angeblichen Wertsachen nahmen schließlich Beamte des Kriminaldauerdienstes gegen 21.40 Uhr die 30 Jahre alte, aus Rumänien stammende Abholerin fest. Ein Schaden war dank der guten und besonnenen Reaktion des 79-Jährigen nicht entstanden.

Ebenfalls am 15. Oktober war ein 75-jähriger Mann aus Ubstadt-Weiher im Visier der Betrüger. Als eine Frau, mutmaßlich die 30-jährige Beschuldigte, zur Abholung seiner Wertsachen auftauchte, hatte der Senior diese bereitgestellt. Glücklicherweise wollte er diese aber erst nach der Rückkehr seines Sohnes herausgeben und blieb damit vor finanziellem Schaden bewahrt.

Bereits zwei Tage zuvor war ein 83 Jahre alter Rentner Opfer derselben Tätergruppierung geworden. Auch er war zuvor telefonisch von falschen Polizeibeamten vor einer Einbrecherbande gewarnt worden. Diese vollendete Tat war bis dahin noch nicht angezeigt worden. Die später festgenommene Tatverdächtige steht im Verdacht an jenem Abend im Bereich Bruchsal vor der Haustür des 83-Jährigen eine Stofftüte mit einem fünfstelligen Geldbetrag abgeholt zu haben. Den Ermittlungen zufolge war die 30-jährige Rumänin über Kleinanzeigen eines Internet-Portals bei der Suche nacheinem Mini-Job von einer Firma mit dem Namen “APD Group” von der Tätergruppierung angeworben worden.

Aktuell dauern weitere Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Betrugsdezernats der Karlsruher Kriminalpolizei an.

 

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

close

Kurze Unterbrechung!

Schon gewusst? Der Landfunker-Newsletter informiert dich über die Region zwischen Kraichgau und Rhein.

Unser Newsletter erscheint jeweils freitags für alle, die das Wichtigste zusammengefasst haben möchten.

Hier kannst du einen Beispiel-Newsletter sehen!

Bei Nichtgefallen kannst du ihn jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abbestellen.

Siehe auch

Corona-Fallzahlen im Landkreis Karlsruhe - beste Übersicht

SO 29. Nov. | Corona-Fallzahlen Landkr. Karlsruhe | 119 Neuinfektionen – Inzidenzwert heute: 113,7.

DIESE SEITE WIRD TÄGLICH AKTUALISIERT! Inhaltsverzeichnis → Aktuelle Lage → Zahlen von gestern auf heute …

VIDEO | Bruchsal | Feinschmecker aufgepasst – Bruchsaler Bäckerei unter den Top 500!

Filmbeitrag 60-sec-Video | Bäckerei Kircher bereits zum zweiten Mal unter den besten Bäckereien in ganz …