Der Chefkonstrukteur Christophe Hommet und seine Schwerlastdrohne in Oberpfaffenhofen bei München / Photo: © Volocopter
Landfunker RegioPortal | 01 - REGIO-NEWS | Aktuelle Meldungen | Bruchsal | Mini-LKW der Lüfte in Bruchsal ausgetüftelt

Bruchsal | Mini-LKW der Lüfte in Bruchsal ausgetüftelt

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!


Meldung | Volocopter stellt VoloDrone für Logistikeinsatz vor

30.10.2019 | Der Rotorkranz der VoloDrone hat einen Durchmesser von 9,20 Meter und sitzt auf einer Höhe von 2,30 Meter. Sie kann ferngesteuert werden oder automatisch voreingestellte Routen abfliegen. Das standardisierte Schienenhalterungssystem, das in Luftfahrt und Logistik weit verbreitet ist, erlaubt eine vielseitige Beladung der Drohne im Raum zwischen dem Landegestell. Platz genug für eine Europalette, es können aber auch ein Hebeband, Sprühvorrichtungen oder andere Geräte befestigt werden. 

Die VoloDrone wurde als Lösung für verschiedene Industrien entwickelt und bietet dabei Zeit- und Kostenvorteile gegenüber existierenden Industrieansätzen. Anwendungsfälle beinhalten unter anderen die Lieferung schwerer Pakete in abgelegene Orte, Ernteschutz oder Transporte von unhandlichen Teilen auf Baustellen. Überall dort, wo ein Bodentransport an seine Grenzen kommt, kann die VoloDrone eine neue Zugangsdimension über die Luft bieten.

Beispielhafte Lastenkonfigurationen der VoloDrone ©Volocopter

Das Team der VoloDrone hat seine Basis auf dem Sonderflughafen in Oberpfaffenhofen, nahe München. „Von Anfang an haben wir mit strategischen Partnern aus unterschiedlichsten Industrien zusammengearbeitet, um ein Produkt zu entwickeln, das in den spezifischen Anwendungsfällen großen Zusatznutzen bietet. Unsere VoloDrone ist als universelle Lastendrohne angelegt, die für den jeweiligen Zweck passgenau adaptiert werden kann. Wir bleiben damit am Puls der Marktanforderungen“ sagt Christophe Hommet, Chief Engineer VoloDrone.

Serienreife in den nächsten fünf Jahren angestrebt

Im Oktober 2019 hob der VoloDrone-Demonstrator erstmals ab, wobei die Markteinführung des Serienprodukts innerhalb der nächsten fünf Jahre stattfinden soll.

Zahlreiche Synergien mit dem Volocopter-Flugtaxisystem sind hier von Vorteil. So kann das Team der VoloDrone auf die bestehende Kompetenz im Haus und die Testerfahrungen am Volocopter zugreifen. Die bekannte Multikopter-Plattform des Volocopters mit 18 Rotoren, Lithium-Ion-Wechselbatterien, sowie die Flugsteuerungs-Software bilden auch für den Einsatz in der Logistik eine verlässliche Grundlage.

Kerngeschäft bleibt Urban Air Mobility

„Unser Kerngeschäft bleibt die Urban Air Mobility mit dem Flugtaxi für Passagiere. Nichtsdestotrotz kann die technische Plattform des Volocopters Mehrwert in weiteren Anwendungen bieten. Mit der VoloDrone können Christophe und sein Team die Vorzüge der Volocopter-Technologie in weitere Industrien übersetzen“ sagt Florian Reuter, CEO von Volocopter. „Somit stärken wir unsere führende Position im nachhaltigen, elektrischen eVTOL Bereich durch neue Anwendungsmöglichkeiten.“

Schnellnavigation
Nachrichten Regio-Fernsehen Neue Filme
Ausgehtipps Terminkalender Newsletter

Siehe auch

VIDEO | Sorgenfreier Flug in und um Gochsheim

 Filmbeitrag | Der Kraichgau von Oben – Gochsheim 30.04.20 | In unserem Kraichgau finden sich …