Landfunker RegioPortal | 04 - REGION | Bruchsal | “Häusliche Gewalt” war Thema in der Fußgängerzone
gewaltzuschauer
Foto: ris

Bruchsal | “Häusliche Gewalt” war Thema in der Fußgängerzone

Wir bedanken uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!


Nachbericht | Aufwändige Aktion von mehreren Organisationen in Bruchsal zum “Welttag gegen Gewalt an Frauen”

gewalttattoo
Foto: ris

Freddy hat Lizzy genötigt, sich ein Tattoo stechen zu lassen. Als Liebesbeweis – nur für ihn. Doch sie bereut den Schritt und leidet unter der psychischen Gewalt.

Ehemann Rainer ist sauer auf seine Frau Doro. Sie hat ihm nichts zu essen gekocht. Der Streit eskaliert und schließlich holt er aus, um sie zu schlagen und das mitten in der Bruchsaler Fußgängerzone.

Doch dann friert die Szene ein und die vielen Passanten, die wie angewurzelt da stehen, applaudieren.

Aktion “Wer hilft mir?”

Diese gespielten Gewaltszenen waren am Samstagvormittag Bestandteil der Aktion „Wer hilft mir?“ im Rahmen des Internationalen Tages Gegen Gewalt an Frauen.

Die beiden Amateurschauspieler Christine Debatin und Volker Wannersdorfer hatten unter der Regie von Marie-Rose Russy verschiedene Formen der Gewalt szenisch ausgearbeitet und dargestellt.

Die abwechslungsreiche Aktion zielte darauf ab, das Thema „häusliche Gewalt“ in die Öffentlichkeit zu bringen. Durch die Szenen setzten sich Passanten mit dem schwierigen Thema auseinander und nahmen auch die Informationsmaterialien mit.

Moderatorin Nadia Ries löste die gezeigten Gewaltszenen über psychische, körperliche, verbale und sexualisierte Gewalt auf und leitete zu Interviews mit Experten über. Anlässlich des Gedenktages hatten das Geschützte Wohnen der SopHiE gGmbH, das Polizeirevier Bruchsal, die Gleichstellungsbeauftragte und der Opferschutz die Aktion organisiert.

Alarmierende Statistiken begleiteten die Besucher der Aktion: Jede vierte Frau in Deutschland erfährt Gewalt in ihrer Beziehung und 2017 kostete die häusliche Gewalt in Deutschland 147 Frauen das Leben. Dabei waren 68 Prozent der Tatverdächtigen deutsche Staatsbürger.

Hilfsnetzwerk für Opfer von Gewalt

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bruchsal, Sabine Riescher, vertrat die verhinderte Schirmherrin Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, und informierte über das Hilfsnetzwerk für Opfer von Gewalt in Bruchsal und Umgebung.

Auf Landkreisebene im Landratsamt Karlsruhe ist Astrid Stolz Gleichstellungsbeauftragte. Sie sprach über die gute regionale Vernetzungsarbeit ein und stellte den Arbeitskreis „Frauen gegen Gewalt im Landkreis Karlsruhe“ näher vor.

„Wer schlägt, der geht!”

Als Blickfang stand ein Streifenwagen neben der Aktionsfläche, denn auch die Polizei war vor Ort, um über Opferschutz und den Ermittlungsdienst zu informieren. Polizeihauptmeister Jörg Dreher vom Polizeirevier Bruchsal erklärte den „Platzverweis“ ganz nach dem Prinzip „Wer schlägt, der geht!” Dies sei eine Möglichkeit, häusliche Gewalt vorübergehend zu stoppen.

Weitere Akteure der Aufklärung

  • Thomas Gack vom Referat Prävention in Karlsruhe, erläuterte die Hilfestellung für Opfer von Gewalt und berichtete aus der Präventionsarbeit.
  • Die SopHiE gGmbH war durch das Geschützte Wohnen (GW) und die Beratungsstelle Libelle vertreten.
  • Monika Beck und Aselefech Demissé zeigten die Unterschiede zu üblichen Frauenhäusern auf. So werden im GW zum Beispiel auch Männer, die Gewalt erfahren, aufgenommen. Ebenso finden Frauen mit jugendlichen Söhnen dort Schutz.
  • Joyce Saint-Denis berichtete über das mehrsprachige Beratungsangebot von „Libelle“.

Unterstützt wurde die Aktion auch durch das rührige Team des Café Extrablatt.

Dein Kontakt zum Landfunker-Team! (Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast)

Dein Kontakt zum Landfunker-Team! (Klick mich, wenn du eine Mitteilung für uns hast)


Die Region ist voll mit Geschichten und Ereignissen. Wer nah dran ist, weiß mehr. Vielleicht hast du ja einen Tipp für uns? Ein spannendendes Ereignis, einen besonderen Menschen, etwas unglaublich Witziges?

Die Landfunker
News, Tipps und Videos von hier
Wir berichten für über 150.000 Menschen im Regioportal Landfunker.de, im RegioMagazin WILLI, im Kabelfernsehen, im Smart-TV und auf unseren Facebook- und Instagram-Kanälen.

Gib uns deinen Tipp!


Was ist neu und was ist wichtig?  Oder – was macht einfach nur Spaß?

Fülle die Felder hier unten aus und schicke das Formular ab. Danke!

Icon-Landfunker-Kreis-150
Zurück zur Landfunker-Startseite

Siehe auch

Gewalt Faust Überfall Tunnel

Bruchsal | 37-Jährige wurde Opfer eines Raubüberfalls

05.05.2020 | Opfer eines Raubüberfalls wurde am frühen Dienstagmorgen eine 37-Jährige in Bruchsal. Die Frau …