Landfunker RegioPortal / 03 – THEMEN / BRETTEN :: Das Mittelalter-Virus

BRETTEN :: Das Mittelalter-Virus

Bretten hats wieder erwischt – Das Peter-und-Paul-Fest 2014

JULI 2014

Alle Jahre wieder… Anfang Juli springen große Teile der Brettener Bevölkerung zurück ins Jahr 1504 und spielen die Geschichte des mittelalterlichen Brettheims nach. Die Chronik des Georg Schwarzerdt, der Bruder Phillip Melanchthons, beschreibt detailliert das Geschehen jener Tage im Juni 1504 als Brettheim vom feindlichen Herzog Ulrich von Württemberg belagert wurde, mithilfe eines mutigen Ausfalls aber die Umklammerung sprengen und letztlich die feindliche Übernahme erfolgreich abwehren konnte.

Mehrere hundert Peter-und-Paul-Begeisterte schlüpfen für vier Festtage in historische Gewänder und leben als Handwerker, Schäfer, Bauer, Stadtwächter oder Landsknecht die Geschichte ihrer Stadt. Die ganze Innenstadt, (alle Gassen und Plätze) wird zu einer großen Bühne und die Besucher sind immer mittendrin. Ein überbordendes Programm bietet auf bis zu acht Bühnen und Auftrittsplätzen gleichzeitig so viel Theater und Gaukelei, Musik und Tanz, Schwertkampf, Schlacht und Feuerwerk, dass in einem Jahr unmöglich alles gesehen werden kann.

_

Anzeige

lfk-banner_tretlager-540x194

_

Exemplarisch sollen deshalb drei unterschiedliche Gruppen näher vorgestellt werden, die allesamt in diesem Jahr ein Jubiläum begehen. Da ist zum einen der Renaissancechor „Coro cantastico“, der immer am Sonntag um 12 Uhr im Melanchthonhaus ein vielbeachtetes Konzert gibt. Zu Gehör gebracht werden mehrstimmige Chorsätze aus Italien, Spanien, Frankreich, England und Deutschland – meist in der jeweiligen Originalsprache. Seit einigen Jahren wird der Chor von der Instrumentalgruppe „Mucchio variopinto“ auf historischen Instrumenten begleitet.

Der Darstellung der historischen Braukunst hat sich die Gruppe „Brettener Bierbreuwer“ verschrieben. Zum Fest halten sie wieder 600 Liter selbst gebrautes Bier zum (Achtung!) kostenlosen Ausschank bereit. Sie können in diesem Jahr bereits ihr 20-jähriges Jubiläum feiern und wagen sich mit ihrem Lager auf den neuen Festbereich „Viehhof“, der über eine Fußgängerbrücke vom Seedamm aus erreicht werden kann.

Eine tragende Säule des Peter-und-Paul-Festes mit einer eigenen Tradition, die bis ins 14. Jahrhundert belegt ist, stellt die Schäfergruppe dar. Rund 180 gewandete Mitglieder pflegen die Tradition der Schäferei. Beim Schäferlauf am Samstag wird das schnellste Schäferpaar bei einem Wettlauf zum Marktplatz ermittelt, das anschließend mit Musik und Tanz geehrt wird. Seit 50 Jahren bereichern die Schäfer nun bereits das Peter-und-Paul-Fest und setzen mit ihren Darbietungen ganz besondere Akzente.

Da das gefaltete Papierprogramm langsam an seine Grenzen stößt und der Spagat zwischen Handlichkeit und Lesbarkeit immer schwieriger wird, hat die Vereinigung Alt-Brettheim für dieses Jahr erstmals eine Fest-App entwickelt. An 14 Wegpunkten werden die Besucher über die historischen Hintergründe des Festes und die dort stattfindenden Aktivitäten informiert. Das Festprogramm ist für jeden Tag gesondert abrufbar und übersichtlich aufgelistet. Topaktuell ist sogar das Alternativprogramm bei Fußball am Freitag oder Samstag bereits eingepflegt. Die kostenloses App ist für Android und iOS verfügbar über www.peter-und-paul.de oder über den abgedruckten QR-Code. Mit dieser App wird zielsicher jedes Lager gefunden – auch die Bierbreuwer – und kein Programmpunkt mehr verpasst.

Text und Bilder: Michael Fritz