fbpx
Sichtlich zufrieden ist der nette Herr von der Tierrettung mit dem eingefangenen Nashornvogel Foto: ER24

UPDATE | Unfall mit einem ungewöhnlichen Tiertransporter – einer der Vögel eingefangen

Bereits 96 x geteilt!
Bitte hilf uns, den Beitrag weiter zu verteilen. Danke!

Waghäusel | Einer der geflohenen Greifvögel kann durch die Feuerwehr und Tierrettung im Wald gefunden und eingefangen werden – Bei dem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Tiertransportes am Dienstagmorgen waren zwei Greifvögel weggeflogen.

Am Mittwochabend wurden die Einsatzkräfte zu einer Tierrettung im Bereich Waghäusel, im Zusammenhang mit dem vorausgegangenen Verkehrsunfall unter Beteiligung einer weißen Baby-Löwin auf der A5 bei Kronau, alarmiert.

Einer der mutmaßlich dort ausgebüxten Greifvögel, wurde im Bereich Waghäusel gesichtet.

Die Feuerwehr Waghäusel und die Berufstierrettung konnten das Federtier einfangen und in Obhut nehmen. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um einen der beiden vermissten Greifvögel handelt, welche bei dem Verkehrsunfall auf der A5 am Dienstag aus dem Tiertransporter entflohen sind.

Korrektur:

Unsere Leserin Ramona Becker hat uns freundlicherweise darauf hingewiesen, dass es sich bei dem eingefangene Vogel nicht um einen “Greifvogel”, sondern ein Exemplar aus der Familie der “Nashornvögel” handelt. Vielen Dank dafür!

Wir berichteten am 08.09.2020:

Fotos: ER24/Buchner

Kronau | Am frühen Dienstagmorgen ereignete sich auf der A5 bei Kronau ein schwerer Verkehrsunfall. Die Autobahn in beide Fahrtrichtungen musste voll gesperrt werden. Ein eingekeilter Löwe in einem Tiertransporter stellte die Einsatzkräfte vor Herausforderungen.

Gegen 05.15 Uhr kam es im Bereich der Baustelle zwischen dem Walldorfer Kreuz und der AS Kronau zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter mit Anhänger, sowie ein roter Tiertransporter waren an dem Unfall beteiligt. Der Tiertransporter wurde an der Front stark eingedrückt, während der Anhänger des Kleintransporters umkippte.

Ungewöhnlicher Tiertransport

Auf Nachfrage von Landfunker.de bestätigte die Polizei die ungewöhnliche Situation in der Zusammenstellung der Tiere. Da der Fahrer allerdings schwer verletzt ist, konnte er noch nicht vernommen werden. Der kleine Löwe ist zur Zeit in der Obhut der Polizei auf einer Mannheimer Polizeistation. Wir bleiben dran und berichten, sobald sich diese Frage geklärt hat.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Feuerwehren aus Walldorf, Kronau, Waghäusel und Bruchsal, sowie des Rettungsdienstes mit mehreren Rettungswagen und Notärzten sind im Einsatz. Vor Ort mussten sowohl die drei Personen im Tiertransporter, als auch der Fahrer des Kleintransporters verletzt durch den Rettungsdienst behandelt werden. Eine Person wurde eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit.

Zwei Greifvögel und ein Löwe im Tiertransporter

Parallel hierzu wurde die Ladung des Tiertransporters gesichtet. Zwei Greifvögel hatten offenbar die Flucht ergriffen und waren davongeflogen. Ein Löwe in einer Transportbox wurde allerdings eingekeilt und kam ohne die aufwändige Hilfe der Feuerwehr nicht mehr aus der verkeilten Transportbox heraus. Die Tierrettung übernahm anschließend das verletzte Raubtier.

Die Autobahn in beide Fahrtrichtungen musste gesperrt werden, da sich die Unfallstelle im Baustellenbereich befindet und die Rettungskräfte über beide Fahrtrichtungen anfuhren. Der Verkehr staute sich beidseitig kilometerweit zurück.

Während die Einsatzkräfte die problematische Anfahrt durch die Rettungsgasse bei verengter Fahrbahn in der Baustelle bemängelte, stellte die Polizei Gaffer zur Rede, welcher mit ihren Handys Fotos der Unfallstelle anfertigen. Die Bergungsmaßnahmen ziehen sich hin. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Möchten Sie kommentieren?

Hier geht es zum Kommentarfeld >>>

Siehe auch

BLB PREMIERE | DO 24.09. | Spielzeiteröffnung: Ein Volksfeind von Henrik Ibsen

Die Badische Landesbühne eröffnet die Spielzeit 2020.2021 mit Henrik Ibsens „Ein Volksfeind“ in einer Inszenierung …

BLB PREMIERE | SA 26.09. | Nino Haratischwili: Die zweite Frau

Die Badische Landesbühne zeigt am Samstag, 26. September, um 19.30 Uhr im Hexagon in Bruchsal …

EIN KOMMENTAR

  1. Schade , ich dachte hier wird weiter berichtet . Woher kam der Löwe und die Vögel ? Wohin sollten sie gebracht werden. War der Transport legal und artgerecht ? Wird jemand zur Rechenschaft gezogen? Wohin hat man die Tiere jetzt gebracht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.