NICHTS VERPASSEN?

BACKSTAGE :: Romanticas – Die Power-Band aus dem Kraichgau

Wir freuen uns, wenn du
diesen Artikel weiter verbreitest. Danke!

Die Leute im Publikum toben – sie strecken ihre Hände in den Himmel, klatschen und tanzen, bis der Boden bebt. Auf der Bühne überzeugen die vier sympathischen Vollblutmusiker der ROMANTICAS mit Charme und gutem Sound. So oder so ähnlich sieht ein Abend mit der Dance- und Partyband aus dem Kraichgau aus.

Ob mit Cover-Hits aus 5 Jahrzehnten oder den aktuellen Charts, gepflegter Tanzmusik mit bekannten oder selbstkomponierten Schlagertiteln oder uriger Volksmusik in Dirndl und Lederhose – Andrea und Harry Ries aus Östringen, Thomas Ries aus Hambrücken und Werner Ehmer aus

Volle Power: Auch in Tracht geben Andrea und Harry Gas.
Volle Power: Auch in Tracht geben Andrea und Harry Gas.

Dahn (Rheinland-Pfalz) bringen ihr Publikum immer wieder auf Hochtouren – und das schon seit 25 Jahren. Gegründet wurde die Band 1990 als „DUO ROMANTICA“ nach bereits langjähriger Bühnenerfahrung von Harry und Andrea. Im Laufe der Zeit waren die immer größer und immer mehr werdenden Auftritte zu zweit nicht mehr zu meistern und aus dem „DUO ROMANTICA“ wurde schließlich das Quartett „ROMANTICAS“ durch den Zuwachs von Harrys Bruder Thomas und „unserem Pfälzer Bub Werner“, wie die restlichen Bandmitglieder ihn liebevoll nennen. Dass die Formation bis heute so Bestand habe, läge daran, so sagen sie selbst, dass die Vier einfach gut harmonieren und keine Star-Allüren an den Tag legen.

„Könige“ der Tanzpaläste

„Harry ist unser musikalischer Kopf. Er hat das Gespür für die richtigen Songs und weiß auf der Bühne immer, was passt“, schwärmt Andrea von ihrem Mann, der nicht nur an der Gitarre überzeugt, sondern in urigen Stimmungsrunden auch zur Steirischen Harmonika oder der Trompete greift. Andrea leitet das Management und ist als Sängerin sozusagen die „Stimme, die im Ohr bleibt“. „Natürlich wären Harry und ich ohne unsere beiden Jungs, die uns immer den Rücken stärken, nicht das was wir heute sind“, so Andrea. Und spätestens wenn man Thomas strahlendes Lächeln hinter dem Schlagzeug gesehen oder das außergewöhnliche Talent des Keyboarders Werner auf der Panflöte, dem Saxophon oder der Tuba gehört hat, weiß man genau, wovon sie redet.

„Die Musik hat unser Leben geprägt“

Doch wie kam es überhaupt zu dem Namen ROMANTICAS? „Als wir anfingen, brauchten wir einen Namen, der uns den Weg in die führenden Tanzlokale ebnete und aus einer romantischen Stimmung heraus nannten wir uns dann einfach ROMANTICA(S)“, lacht die sympathische Frontfrau. „Später gab es Zeiten, da hätten wir unseren Namen gerne geändert. Es ist schon häufig passiert, dass Leute den Namen gehört haben und sich dachten: „ROMANTICAS – machen die nur romantische Musik?“, obwohl wir ein sehr vielfältiges Programm haben“, plaudert Harry weiter aus dem Nähkästchen. Aber egal wie der Name heute erscheinen mag, an die Spitze der führenden Tanzlokale in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz haben

Stimmung garantiert: Bei den ROMANTICAS macht jeder mit.
Stimmung garantiert: Bei den ROMANTICAS macht jeder mit.

sie es auf jeden Fall geschafft. Nicht umsonst werden sie unter Kennern gerne mal die „Könige der Tanzpaläste“ genannt. Aber auch Festzelte, Hallen oder Open-Airs wie das Pforzheimer Öchslefest bringen die Vier ohne Probleme zum Beben. Besonders freuen sie sich jetzt schon auf den 12. September, denn dort spielen sie zum 8. Mal die Kraichtaler Sommernachtsparty des SV Gochsheim im Industriepark der Spedition Herdle. „Gerade für Thomas und mich ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Von Jahr zu Jahr strömen immer mehr Leute zu diesem Event und unter unseren Fans wird es sogar schon das „Heimatkonzert der ROMANTICAS“ genannt“, sagt der gebürtige Gochsheimer Harry mit Stolz.

Nach 25 Jahren nebenberuflicher Bandgeschichte mit zwischen 70 und 120 Gigs im Jahr, zahlreichen Fernseh- und Radioauftritten, zwei eigenen Alben, unzähligen Auftritten mit namhaften Künstlern und einer menge Fans die zu Freunden wurden, könnte man doch meinen, dass es für die Band gar nichts mehr zu erreichen gibt, oder? „Auf der Bühne zu stehen und die Leute mit unserer Musik und unserer Show zu begeistern ist einfach das, was uns glücklich macht. An Aufhören ist daher noch lange nicht zu denken.“ Außerdem wird sogar gemunkelt, dass für die Zukunft noch ein neues Album in Planung ist.

Text: Laura Ries
, Bilder: Laura Ries, T.W. Klein

 

_

Anzeige

sparkasse_kraichgau_290x290px

_