Symbolbild Landfunkerarchiv

BRUCHSAL | 56-jähriger Mann nach mutmaßlichem versuchtem Tötungsdelikt festgenommen

Lass das deine Freunde wissen!

21.3.2023 | Ein 56-Jähriger steht im Verdacht, am Montag gegen Mitternacht einen 24 Jahre alten Mann in Bruchsal mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben.

Nach derzeitigen Erkenntnissen trafen sich die beiden Männer gegen 22:00 Uhr in der Wohnung des mutmaßlichen Täters. Im weiteren Verlauf gerieten die beiden deutschen Staatsangehörigen in Streit.

Im Zuge der Auseinandersetzung soll der 56-Jährige seinen Bekannten mit einem Messer im Bereich des Rückens sowie im Gesicht verletzt haben, wobei der Beschuldigte tödliche Verletzungsfolgen zumindest billigend in Kauf genommen haben soll.

Der Geschädigte flüchtete daraufhin auf die Straße und bat einen Zeugen, einen Rettungswagen zu rufen.

Alarmierte Polizeistreifen nahmen den Beschuldigten kurz darauf widerstandslos in seiner Wohnung vorläufig fest. Der 24-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Kenntnisstand nicht.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden vom Kriminalkommissariat Bruchsal übernommen. Die Kriminaltechnik wurde mit der Sicherung der Spuren am Tatort beauftragt.

Der Beschuldigte wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt.

Was war? Was kommt?

Nicht täglich auf dem Landfunker? Verstehen wir 🙂
Abonniere den Wochenend-Newsletter, dann wirst du 1x pro Woche
informiert und erfährst alles Wichtige zum Wochenende!

Der Landfunker-Wochenend-Newsletter: Bei Nichtgefallen jederzeit mit einem Klick kündbar!

Siehe auch

„Das Dritte Reich und wir“ aus Neuenbürg erhält renommierten Geschichtspreis

Das NS-Dokumentationszentrum München hat das Geschichtsprojekt „Das Dritte Reich und wir“ aus Neuenbürg mit dem …

Hide picture