no comment – Der WILLI-Kommentar

Statistik aktuell
  • 30 Besucher online
  • 4484 Abonnenten
  • 3128 Filme abrufbar
  • 84393 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Bruchsal +++ Umfrage | Sprichwörter sind wie die Redewendungen ein wichtiger Teil fast jeder Sprache. Viele werden sogar im...
» Filmbeitrag ansehen
Der noComment-Kommentar
Alles was Recht ist.
German Angst oder die Hosenscheißer


Neulich auf dem Wochenmarkt in Bretten. Fragt mich ein netter Herr mittleren Alters ob ich ihn und seine Familie fotografieren würde. Mit seinem Handy. „Ja gerne, jedoch müssen wir ein paar Dinge klären“, sage ich als pflichtbewusster Staatsbürger, um am Ende weder ihn noch mich in die Bredouille zu bringen.

Ich nehme gerne sein Handy, muss mir aber vorher versichern lassen, dass ich im Falle es kaputt zu machen, nicht haftbar bin. Besser schriftlich aber naja, unter Zeugen sollte es gehen…. wenngleich der Zeuge ja seine Familie ist. Naja, wird schon schief gehen.

Gut her damit. Das Foto mache ich gerne.
„Soll auch das Baby auf dem Arm Ihrer Frau mit drauf?“ „Ja, gerne, Sie sollten mir nur versichern, dass es Ihre Frau ist. Ist sie. Klar!“. „Ehrlich?“ Puh, ich habe schon ein komisches Gefühl, aber wenn meine Gefälligkeit am Ende dazu führt, dass ich mich strafbar mache….

„Also es ist Ihre Frau?“ „Ja“. Na dann, los geht’s. Aufstellung und Cheeeese! 

„Äh Moment noch“. „Ihre Frau ist auch die Mutter des Kindes?“. Weil ja nur die Eltern die Genehmigung für ihre Kinder erteilen können. Neulich wars mal die Tante. Uiuiuih das gab Ärger.
„Na klar, es ist meine Frau und deren Kind“, sagt er. „Also Ihr Kind, oder nur das Ihrer Frau?“
„Bitte nicht falsch verstehen, aber wenn Sie nicht der Vater sind, dann können Sie ja nicht die Genehmigung erteilen“
„Ja klar, versteh ich“.

„Also, es ist meine Frau, mein Kind und mein Handy. OKAY?“ „Ja klar“ entgegne ich. Und zur Frau lächelnd: „Es ist Ihr Mann?“„Ich will ja nur ausschließen, dass Sie später Ärger bekommen“.

Also jetzt: lääääächeln!! „Moment noch. Nur um sicher zu gehen: Könnten Sie mir das irgendwie beweisen? Wissen Sie, hinterher will niemand mehr wissen, ob ich es schriftlich hatte oder mich auf eine mündliche Aussage verlassen habe“.

„JA, KÖNNEN WIR“.
Die Eltern zeigten mir Ihre Persos. Ich war erleichtert. Sie auch. Waren wir doch nun auf der sicheren Seite… Also fast. „Nur noch wegen des Babys. Ist ja jetzt nicht bewiesen, dass es Ihres ist. Entschuldigung, aber ich habe es nicht erfunden. Das ist Datenschutz… Grundverordnung…. Europaweit…. „

„DAS BABY HAT NOCH KEINEN PERSO“. Der Ton war nun rauer, ich ratloser. Das arme Kind, später im web und will das garnicht. „Bitte haben Sie Verständnis, es ist zum Schutz Ihres Kindes“.

Er unterschrieb mir grollend einen Zettel, wo draufstand, dass diese Menschen vor der Kamera seine Familie sei, die ein Foto von mir gemacht haben wolle und das Handy, sollte ich es fallen lassen, nicht bezahlen müsse. Sie alle seien einverstanden, dass falls eine weitere durchs Bild laufende Person irrtümlich auf dem Bild sei, dies nicht mein Problem sei und ich nicht mit Forderungen zu rechnen hätte.

Er schien not amused!

Ich war nahe dran das Foto zu machen, wollte nur noch kurz abklären, wer denn eigentlich die Urheberrechte für das Foto habe. Man weiß ja nie. Immerhin fotografiere ja ICH: Zwar mit seinem Handy. Aber ich bin dann der Fotograf, der Urheber. Und er hat mein Foto. Für das ich ja dann verantwortlich bin. Oder etwa nicht?

Das wars dann wohl.

Er schnappte seine (?) Familie und zeigte mir den Vogel, den ich stellvertretend für alle Schlauberger die diese Regeln aufstellen, entgegen nahm.

10 Meter weiter fand er jemanden. In einer Minute war es erledigt.

BINGO!


U. Konrad
Lasst uns gemeinsam in die Hosen machen. Oder lasst euch nicht von solchen Regeln gängeln.
Nach „no comment“ wegen Aufruf zum Ungehorsam auf der Flucht.

Eingestellt am 26.10.2018



weitere Kommentare